Logo Bremen Erleben!

Friedo-Lampe-Gesellschaft e.V.

Goetheplatz 4, Villa Ichon, 28203 Bremen

Kontakt

(0421) 3 36 55 93
(0421) 3 36 56 21

Über uns

»Es geht ja darum, Friedo Lampe bekannt zu machen, der
im literarischen Raum der deutschen Sprache solange in
den Schatten verbannt war.«

Mit diesem Satz hat Georges-Arthur Goldschmidt die wichtigeste
Aufgabe der Friedo-Lampe-Gesellschaft umrissen der in Paris
lebende Schriftsteller ist wie Eugène Badoux (Lausanne), Charles
Baxter (Ann Arbor, Michgan), Annegret Lampe (Bremen) und Martin
Mooij (Rotterdam) Ehrenmitglied der Gesellschaft, die 1995 in Bremen
gegründet wurde.
Friedo Lampe (1899-1945) ist wohl der bedeutendste Autor, den die
Hansestadt Bremen in der ersten Hälfte ds 20. Jahrhunderts
hervorgebracht hat.
Die beiden kurzen Romane, das Dutzend
Erzählungen, die Handvoll Gedichte und die Briefe, die sein schmales
Gesamtwerk ausmachen, lassen sich dem magischen Realismus
zuordnen; doch wird, wer genauer hinschaut, Anklänge an die
griechische Antike und an deutsche Märchen, an Klassik und
Romantik, aber auch an Impressionismus und amerikanische
Moderne feststellen. Jedenfalls zählen Lampes Texte, wie Wolfgang
Koeppen betonte, »zum Bleibenden der deutschen Literatur« und sie
unterscheiden sich auch durch die Frische, die sie sich bewahrt
haben, von einem Großteil der übrigen Produktion, die während des
Dritten Reiches entstand, ohne mit dem Nationalsozialismus
verbunden zu sein.
Die Friedo-Lampe-Gesellschaft will verhindern, daß ein wichtiger
Schriftsteller in Vergessenheit gerät. Dafür braucht sie vielfältige und
tatkräftige Unterstützung durch Autoren und
Literaturwissenschaftler, aber auch durch Leserinnen und Leser.
Deshalb bitten wir: Helfen Sie uns, indem sie der Friedo-Lampe-Gesellschaft beitreten.
Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 25.03.2017
  • Melden