Dacapo gemeinnützige Konzertgesellschaft m.b.H.

Kontakt

+49(0)176 501 92 8 93
./.
Herr Dr. Ahmels

Besondere Zeiten

nach Vereinbarung; Veranstaltungen im

Übersee-Museum Bremen, Theater am Leibnizplatz, Kunsthalle Bremen, Theater im Zimmer und im ...

Über uns

:dacapo: skizziert
dacapo: widmet sich unter Leitung von Ingo Ahmels zeitgenössischer Musik im umfassenden Sinne und konnte (zuletzt im Bremer Übersee-Museum, der Kunsthalle, dem Schauspielhaus, dem Theater im Zimmer sowie im Blockland) seit 1985 über 500 Konzerte, multimediale Projekte, Tagungen, Aktionen, Kurse u.v.m. durchführen. Inhaltlich geht es um das »Abenteuer Gegenwart«, denn :dacapo:-Konzerte sollen zeitgenössische Musik im umfassenden Sinne erlebbar machen. Neben neuer abendländischer E-Musik stehen daher konsequent neuer Jazz, improvisierte Musik und ebenso die Musikkulturen und -traditionen der Welt auf der Tagesordnung. Ein Kontinuum von bis zu 35 jährlichen :dacapo:-Konzerten widerspiegelte lebendige Musik unserer Gegenwart – in all ihrer vielfältigen, abenteuerlichen und oft widersprüchlichen Schönheit. Im Gegensatz zu früheren Jahrhunderten, in denen ausschließlich zeitgenössische Musik live gehört wurde, ist vielen heutigen Menschen die Musikkunst ihrer eigenen Zeit kaum je bewusst zu Ohren gekommen, obwohl doch »Alles und Jedes jederzeit verfügbar« zu sein scheint. Mit dem Selbstverständnis einer gemeinnützigen Bildungseinrichtung führt :dacapo: nach Kräften Utopien vor die Sinne seines Live-Publikums. :dacapo: transportiert und exemplifiziert mit dieser besonderen Programmaitik Kreativität, innovatives Denken, Experiment und Offenheit für Neues, Andersartiges, Fremdes, bisweilen sogar Abwegiges.

:dacapo: aktuell
dacapo: gegründet als Konzertverein 1985 und seit 1992 in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH aktiv, organisierte von Anbeginn »mehr als bloss Konzertveranstaltungen« und konnte sich mit ca. 30 bis 40 jährlichen, von 1986 bis 2001 aus dem Kulturetat unterstützten Veranstaltungen und Projekten zu einem international bekannten Grundversorger des Bremer Musiklebens entwickeln. Seit 2002 durchlief :dacapo: einen mittlerweile abgeschlossenen Reorganisationsprozess und teilte sich in drei Bereiche auf:
1.) Die professionelle Musiktheatergruppe :ensemble dacapo:,
2.) den ehrenamtlich betriebenen Archiv- und Labelbereich d'c records,
3.) jedoch pausiert die seit 1985 bestehende :dacapo:- Konzertreihe, die bislang fast 2.000 Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Welt Auftritte in Konzert-, Museums-, Galerie-, Tonstudio-, TV- und Theaterkontexten verschaffen konnte, bis auf weiteres. Dieses ist im Wesentlichen Ergebnis politischer Kräfteverhältnisse. Die ehemalige SPD-CDU-Koalition unter Henning Scherf wollte trotz massiver internationaler Proteste der renommierten Einrichtung ab 2002 nur noch derart geringe Mittel zur Verfügung stellen, dass das erreichte Niveau nicht zu halten gewesen wäre: der Gründer, künstlerische Leiter und Geschäftsfüher :dacapo:s widmete sich daher einem eigenen, mehrjährigen Forschungsprojekt an der Universität Bremen.

Ein jährliches :dacapo:-Sommer-Festival ist in Planung.Die Eigenproduktionen des :ensemble dacapo: sind aktuell buchbar, die zahlreichen CD- und DVD-Produktionen am Markt erhältlich, z.B. über amazon.de, Schott-Music oder im Fachhandel.

:dacapo:

:dacapo: ggmbh

Dr. Ingo Ahmels (Geschäftsführer)

Niederblockland 17

D-28357 Bremen

+49 176 501 92 8 93

dacapo[ad]blockland.de

  • Letzte Änderung am 30.05.2017
  • Melden