Bürgerstiftung Bremen

Über uns

Was wir wollen: Bremen gemeinsam bewegen

Für eine lebendige Zukunft unserer Stadt unterstützt die Bürgerstiftung

 

  • das Zusammenleben der Kulturen und Generationen
  • Bürgerverantwortung und Bürgerbeteiligung
  • Zivilcourage und Gewaltprävention

 

Die Bürgerstiftung initiiert und fördert Ideen und Projekte, die diesen Zielen dienen. Sie verleiht jährlich den Hilde-Adolf-Preis.

Projektförderung

Die Bürgerstiftung fördert Projekte im Bereich der Jugendhilfe, des Sozial- und Bildungswesens, von Wissenschaft und Forschung, von Sport, Natur- und Umweltschutz sowie der Nachbarschaftshilfe, deren Planung und Durchführung überwiegend von Freiwilligenengagement geprägt sind. Maßgeblich ist ihr spürbarer Nutzen für das Gemeinwesen.

Die von der Bürgerstiftung geförderten Projekte sollen bestimmte Qualitätskriterien erfüllen

Prüfen Sie  bitte, ob Ihr Projekt

  • einen der Förderschwerpunkte der Bürgerstiftung (bisher: Zusammenleben der Kulturen und Generationen, Bürgerengagement und Bürgerbeteiligung, Gewaltprävention und Zivilcourage) berührt
  • den sozialen Zusammenhalt in der Stadt / im Stadtteil / im Quartier fördert
  • Kontakte zu Kooperationspartnern und / oder Netzwerken aufweist
  • Wirkung / Nachhaltigkeit verspricht
  • Kreativ ist und neue Ideen entwickelt
  • im Wesentlichen ehrenamtlich organisiert und realisiert wird
  • solide und transparent kalkuliert ist
  • den jahresbezogenen Förderschwerpunkt trifft

Dabei schließt die Förderung, außer der finanziellen Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements auch, wenn gewünscht, eine Beratung ein. Damit aus gut gemeint auch gut gemacht wird. Außerdem hilft die Bürgerstiftung bei der Suche nach geeigneten Kooperationspartnern für die Zusammenarbeit in Netzwerken.

Die jeweils aktuell vorliegenden Anträge werden vom Vorstand unter Berücksichtigung dieser Kriterien entschieden.

Ihre Anträge richten Sie bitte schriftlich auf einem Formblatt und möglichst parallel in elektronischer Form an die Bürgerstiftung zu richten. Vor der Entscheidung durch den Vorstand findet in der Regel ein Gespräch mit den Antragstellern statt.

Die Bürgerstiftung ersetzt nicht die vorrangigen Verpflichtungen von Behörden und anderen Organisationen. Sie fördert in der Regel keine kulturellen Einzelveranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen usw.


Organe

Vorstand

Dr.Sabina Schoefer, VHS-Direktorin, Vorsitzende

Eberhard Muras, stellvertr. Vorsitzender

Bertold Frick, Rechtsanwalt

Susanne Grobien, Dipl.Volkswirtin, MdBB

Dr.Hans-Christoph Hoppensack, Staatsrat a.D.

Wolf-Dieter Kassner, Dipl.Volkswirt, Bankdirektor i.R., Schatzmeister

Funda Klein-Ellinghaus

Norbert Kuntze

Axel Lindemann

Luka Lübke, Gastronomin

Thomas Morgenstern, Rechtsanwalt und Notar

Prof.Dr.Ulrich Mückenberger, em.Hochschullehrer

Dr. Imke Sommer

 

 

 

Mitglieder des Stiftungsrates (wird im Herbst 2015 neu gewählt)

Dr. Hans-L. Endl, Vorsitzender

Marie Hoppe, Diplompsychologin, stellvertr. Vorsitzende

Sandra Ahrens, CDU-MdBB

Dr. Paul Benteler

Manfred Corbach

Ulrich Emde

Prof. Dr. Annelie Keil

Imke Kuhmann

Stefan Markus

Birgitt Pfeiffer

Jeanette Querfurth

Ralph Saxe

Helmut Weigelt



Das bisherige Kuratorium ist von einer Stifterversammlung abgelöst worden.



Satzung
Die Satzung der Bürgerstiftung Bremen finden Sie auf unserer Website.


Bankverbindung
105 7777 Sparkasse in Bremen (BLZ 290 501 01)

Angebote

Die Bürgerstiftung Bremen, ins Leben gerufen 2002, will dazu beitragen, dass Bremen ein lebendiges und menschenfreundliches Gemeinwesen ist, in dem viele Bürger und Bürgerinnen mit ihrem Engagement Verantwortung für ihre Stadt übernehmen. Damit steht die Bürgerstiftung in der Tradition bremischen Bürgersinns und der Bürgerverantwortung.

Die Bürgerstiftung versteht sich als Anwältin für eine Stärkung der Bürgerbeteiligung im öffentlichen Raum und Förderin des ehrenamtlichen bürgerschaftlichen Engagements in vielen Projekten.

 

Unsere Satzung finden Sie auf unserer Homepage

www.buergerstiftung-bremen.de

unter Wer wir sind ?

Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 14.03.2018
  • Melden