Momentchen
noch ...

Bremer Philharmoniker

Kontakt

(0421) 62 67 30
(0421) 62 67 320

Öffnungszeiten

Mo

10:00 - 15:00

Di

11:00 - 15:00

Mi

10:00 - 15:00

Do

10:00 - 15:00

Fr

10:00 - 15:00

Auch bei

Über uns

Von großer Symphonik, Oper oder Kammermusik bis hin zu „Crossover-Projekten“ mit Jazz, Klezmer oder sogar HipHop: Die verschiedensten Stilrichtungen haben unter dem Dach der Bremer Philharmoniker ihren Platz und prägen das Musikleben der Region.

Die Bremer Philharmoniker sind innerhalb der Spielzeit praktisch täglich zu erleben – mit rund 150 Opernvorstellungen im Theater Bremen und 26 Philharmonischen Konzerten im Bremer Konzerthaus „Die Glocke“, dazu fünf Afterwork-Konzerte in der Reihe "5nachsechs", Sonder-, Familien- und Kammerkonzerte und zahlreiche Projekte zur Förderung von Kindern und Jugendlichen. Durch diesen engagierten Einsatz in den verschiedensten Bereichen sind die Bremer Philharmoniker die tragende Säule des nordwestdeutschen Musiklebens. Solisten von Weltrang wie die Geiger Frank Peter Zimmermann, Rudolf Buchbinder, Dame Felicity Lott und Jean-Yves Thibaudet sowie Dirigenten wie Andrea Marcon, Christopher Hogwood, Peter Schneider oder Mario Venzago kommen immer wieder gern nach Bremen, um mit den Philharmonikern zu musizieren. 

Die ausgeprägte und vielfältige Förderung des musikalischen Nachwuchses in Bremen und umzu ist ein besonders wichtiges Anliegen der Bremer Philharmoniker. Mit verschiedensten Veranstaltungen in und außerhalb der Schule begeistern sie jedes Jahr über 15.000 Kinder und Jugendliche in Bremen und im Bremer Umland. Auch deutschlandweit finden ihr Engagement und ihre Innovationskraft große Beachtung; immer wieder werden ihre Nachwuchsprojekte mit bundesweit ausgelobten Preisen und Auszeichnungen bedacht. Ein Meilenstein ist die zur Saison 2006/07 eröffnete „Musikwerkstatt Bremen“ der Bremer Philharmoniker, mit der ein deutschlandweit einzigartiges Konzept zur musikalischen Breitenbildung junger Menschen entwickelt und umgesetzt werden konnte. Im Dezember 2006 wurde die „Musikwerkstatt Bremen“ ausgezeichnet und von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank zum „Ort im Land der Ideen“ ernannt.

Die Bremer Philharmoniker sind, das zeigt ihr großes Tätigkeitsspektrum eindrucksvoll, mehr als „nur“ ein Orchester. Sie bilden einen gewichtigen Teil im sozialen und gesellschaftlichen Fundament Bremens. Sie beschränken sich nicht auf das Musizieren in den etablierten Kulturstätten, sondern fassen ihren Kulturauftrag deutlich weiter: Sie engagieren sich in der Förderung junger Menschen genauso wie in der Unterstützung von sozialen und karitativen Zielen. Sie legen Wert auf enge Kooperationen mit anderen Bremer Institutionen, um gemeinsam noch besser für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der Region wirken zu können – in der festen Überzeugung, dass Kultur ein wesentlicher Bestandteil einer lebenswerten Gesellschaft ist.

Im Jahre 2007 trat Markus Poschner sein Amt als Generalmusikdirektor an. Als ein vehementer Verehrer und Vertreter der Werke der Wiener Klassik, mit deren Aufführungspraxis Poschner sich neben den Werken von Johannes Brahms und Richard Strauss in den vergangenen Jahren sehr intensiv beschäftigte, bezeichnet er sich hauptsächlich als „ein von der Neugier Geleiteter“. Immer auf der Suche nach dem Unbekannten, nach Grenzgängen und Spannungsfeldern beschreitet er einen eigenwilligen programmatischen Weg mit „seinem Orchester“ – den Bremer Philharmonikern.

Bremer Philharmoniker GmbH
Plantage 13
D-28215 Bremen
T: 0049-(0)421-626730
F: 0049-(0)421-6267320
info@bremerphilharmoniker.de

 

Intendant und Geschäftsführer: Christian Kötter-Lixfeld
Generalmusikdirektor und Geschäftsführer: Markus Poschner
Aufsichtsratsvorsitzende: Staatsrätin Carmen Emigholz
Sitz der Gesellschaft: Bremen
Registergericht: Amtsgericht Bremen HRB 21483

 

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: 7160902528 und 7176231771

  • Letzte Änderung am 25.03.2017
  • Melden