Bremer Chorwerkstatt e.V.

Besondere Zeiten

Probentag Montag von 19.30 - 22.00 Uhr

Schlagwörter

Über uns

Die BREMER CHORWERKSTATT sucht
eine neue CHORLEITUNG zum 1.12.2016
Wir sind ein gemischter Chor mit etwa 50 Sängerinnen und
Sängern.
Wir proben immer montags von 19.30 – 22.00 Uhr in der
Bremer Friedensgemeinde, Humboldtstraße 175.

Wir wünschen uns eine Chorleitung mit gesellschaftlichem
Engagement und Erfahrung im Umgang mit Laienchören.
Wir legen Wert auf die stimmbildnerische Arbeit sowohl
hinsichtlich des Gesamtchores als auch in Bezug auf die
einzelnen Stimmgruppen.
Kenntnisse im chorpraktischen Klavierspiel als Begleitung
der Proben halten wir für hilfreich.
Wir freuen uns über interessierte Anfragen:
Marlies Henrion 0421-444880 henrion.chorwerkstatt@gmail.com
Bernd Möllers 0421-832025 berndmöllers@gmail.com
www.bremerchorwerkstatt.de

 

Wir sind ein Laienchor, dem die Lust am Singen und die Inhalte der Lieder wichtig sind. Ein bisschen Notenkenntnisse sind nicht Bedingung, aber hilfreich. Wir bestehen seit 1981 und verstehen uns als (nicht gar so stramm) politisch engagierter Chor, der versucht, gesellschaftliche Zusammenhänge mit musikalischen Mitteln bewußt zu machen. InteressentenInnen dürfen gerne mal angemeldet zur Probe reinschauen.



Die Bremer Chorwerkstatt widmet sich seither dem gesellschaftspolitisch orientierten Liedgut und der Aufführung selten gehörter Chormusik. Als basisdemokratisch organisierter Chorverein haben wir auch den schwierigen Wechsel der Chorleitungen mehrfach überlebt und daraus den Nutzen musikalischer Vielfalt und ungebrochenen Überlebenswillens ziehen können. Das mag uns auch zukünftig in der politischen und musikalischen Auseinandersetzung helfen.






Wir sind als gemeinnütziger Verein Mitglied im Chorverband Niedersachsen-Bremen und finanzieren uns aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Konzerteinnahmen.







Chorleiterin: Kamila Dunajska, Borchersweg 9, 28203 Bremen,


Tel.: 0163 8790366,


e-mail: kamila.sopran@googlemail.com de

News

Dieses Werk wurde von Khatschadur Avedisjan zum Gedenken an die systematische Vertreibung und Vernichtung der Armenier aus dem Osmanischen Reich (1915) geschrieben und 1990 in Jerevan uraufgeführt.

Der aktuelle Anlass für die erneute Aufführung ist das 100-jährige Gedenken an den ersten grossen Völkermord des vorigen Jahrhunderts, der noch immer auf die Anerkennung durch den türkischen Staat wartet. Das Projekt will mit den Mitteln der Musik ein Zeichen der Verständigung setzen und zum notwendigen Diskussions- und Aussöhnungsprozess beitragen. So werden neben dem Tenorsolisten türkischer Herkunft Can Tufan und der armenischen Sängerin Lusine Chazaryan aus der Bremer Region mitwirken.


info@bremerchorwerkstatt.de

Unser Probendomizil: Die Bremer Friedensgemeinde

Seit fast 20 Jahren proben, konzertieren und feiern wir in der Bremer Friedensgemeinde Humboldtstraße 175.
Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 25.03.2017
  • Melden