Bremer Bündnis gegen Sozialkahlschlag und Bildungsabbau; Montagsdemo

Über uns

Das Bremer Bündnis gegen Sozialkahlschlag wurde Ende September 2003 geschaffen, um den Angriffen der Unternehmerverbände und einer großen Koalition aus SPD, Grünen, CDU und FDP Widerstand entgegenzusetzen. Beteiligt sind Aktivistinnen und Aktivisten aus verschiedensten Bereichen; aus sozialen Projekten, Gewerkschafts- und Friedensbewegung, Erwerbsloseninitiativen, politischen Organisationen und anderen.



  • UnterstützerInnen
  • Abrüstungsinitiative Bremer Kirchengemeinden

  • ANDIAMO! - Projekt Linke Basis Demorede gemeinsam mit der FAU

  • Antifaschistisches Komitee Bremen

  • Arbeitslosenzentrum Tenever

  • Archiv der sozialen Bewegungen Bremen

  • attac Bremen

  • Autonome Antifagruppe HB

  • Bremer Aktionsbündnis gegen Sozialkahlschlag

  • Bremer antikapitalistische Linke - bal

  • Bremer Friedensforum

  • Deutsche Friedensgesellschaft/Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG/VK)-Bremen

  • DGB Jugend Bremen

  • Deutsche Kommunisitische Partei (DKP), Bezirk Bremen

  • Feliz Aktionsplenum

  • Flüchtlingsinitiative e.V.

  • Freie ArbeiterInnen Union (FAU-IAA) - Lokalföderation Bremen
  • Demorede gemeinsam mit andiamo!

  • Gruppe Arbeiterpolitik Bremen

  • IG Metall Bremen, Ortsvorstand

  • IG Metall - Erwerbslosengruppe

  • kick it! Bremen

  • Kollegen von Daimler-Chrysler

  • MLPD Bremen & Jugendverband Rebell

  • PDS Bremen

  • Pusdorfer Friedensgruppe

  • Sozialistische Alternative (SAV) Bremen

  • Solidarische Hilfe

  • Sozialplenum

  • ver.di Fachbereich 3 - Gesundheit

  • VVN-BdA (Bund der AntifaschistInnen), Bremen



Das Bremer "Bündnis gegen Sozialkahlschlag und Bildungsabbau" hat unter anderem zwischen dem 16. 8. 2004 und dem 10. 1. 2005 die Bremer Montagsdemonstrationen gegen "Hartz IV" organisiert (Näheres auf der Seite http://www.sozialplenum.de/buendnis-2010/start.html)



Seit einschließlich 17. 1. 2005 werden die Montagsdemonstrationen in alter Form von der "Initiative Bremer Montagsdemo" weitergeführt. Treffpunkt ist allwöchentlich um 17:30 Uhr auf dem Marktplatz (Näheres unter http://www.Bremer-Montagsdemo.de).



Auf der Homepage der Initiative werden eingereichte Manuskripte von am offenen Mikrofon gehaltenen Reden dokumentiert (Druckfassung: http://www.Bremer-Montagsdemo.de/Redebuch.pdf).

Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 17.11.2017
  • Melden