Momentchen
noch ...

Neue Austellung im Wilhelm Wagenfeld Haus: Einfach gut. Design aus Dänemark

Auf einen Blick

Termin

26.10.2018 -
04.04.2019
10:00 - 18:00


Ort

Wilhelm-Wagenfeld-Haus
Am Wall 209
28195 Bremen

„Einfach gut. Design aus Dänemark“ spannt einen weiten Bogen über 70 Jahre dänischer

Designgeschichte.

 

Ausstellungseröffnung:

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19 Uhr

Öffnungszeiten:

Dienstag 15 bis 21 Uhr

Mittwoch So 10 bis 18 Uhr

Führungen:

Sonntag 13 Uhr und nach Vereinbarung unter Telefon: 0421 33 999 33

 

Designmagazine und -blogs berichten wöchentlich über dänisches Design. Sie feiern die Klassiker

der 1950er/60er Jahre und verankern den Begriff „Hygge“ im deutschen Vokabular.

Offensichtlich spricht dänisches Design die Sehnsucht vieler Menschen nach Geborgenheit, nach

langlebiger Qualität und dem sorgsamen Umgang mit natürlichen Materialien an.

 

Die Ausstellung greift dieses Interesse auf, stellt aber zugleich den nostalgischen Blick in Frage.

Wie konnte Design sowohl in der Außenwahrnehmung des Landes als auch innerhalb der

dänischen Gesellschaft eine so zentrale Rolle einnehmen? Wie wurde es zu einer Marke, die

heute als „cool“ gilt? Was bedeutet das Ideal des Handwerks in einer industrialisierten Welt? Ist

Nachhaltigkeit auch heute noch ein aktuelles Thema, oder ist dieser Anspruch inzwischen zu

einem oberflächlichen Verkaufsargument verkommen?

Um diesen Fragen nachzugehen, stellt die Ausstellung kein “best-of“ des heute so beliebten „Mid-

Century-Designs“ zusammen, sondern präsentiert neben bekannten Entwürfen wie Möbel und

Leuchten von Finn Juhl, Verner Panton und Nanna Ditzel auch seltener ausgestellte Objekte wie

Insulinpens oder Wasserfilter.

 

Im ersten Teil der Ausstellung stellen wir die „goldene Zeit“ dänischen Designs

in den 1950er/60er Jahren vor. GestalterInnen greifen moderne Positionen behutsam auf und

verbinden sie mit einer handwerklich-bodenständigen Tradition. Ein zweiter Themenschwerpunkt

widmet sich den Jahren 1968 bis 1990. Etwas zögerlich setzen sich schließlich auch in Dänemark

industrielle Fertigungsmethoden und neue Materialien durch. Die letzte Phase beginnt im Jahr

1990 und zeigt die Entwicklung bis heute. Nach wie vor interpretieren viele Entwürfe die dänische

Möbel-Tradition neu, aber vor allem junge Gestalter*Innen weiten ihr Tätigkeitsfeld aus. Sie

verstehen Design als Prozess und finden Lösungen für Probleme in ganz neuen Bereichen wie

Gesundheit, Energie und Klima.

 

Bildquelle: Wilhelm Wagenfeld Stiftung, Foto: Jens Weyers

Weitere Informationen

Weiterführende Links