Logo Bremen Erleben!

Myong-Hee Ki – Reading the Time With My Hands

Myong-Hee Ki – Reading the Time With My Hands

Auf einen Blick

Bitte informiert euch bei den Veranstalter*innen bzgl. der Maskenpflicht und darüber, ob eure Veranstaltung wie geplant stattfindet.

Termin

12.12.2021
14:00 - 18:00

Ort

Künstlerhaus Bremen

Am Deich 68/69

28199 Bremen

 

In ihren „gewebten Zeichnungen“ übersetzt Myong-Hee Ki textile Strukturen und versucht in diesem Prozess, in sie einzutauchen. Ihre Arbeiten vermitteln eine Langsamkeit und Ruhe und fangen das Wesen der uns umgebenden Alltagsgegenstände und ihre poetische Dimension ein. Mehr gewebt als gezeichnet offenbaren sie Spuren einer linienführenden Hand und eines konzentrierten Blicks.

In der Ausstellung Reading the Time With My Hands reflektiert Ki anhand verschiedener Präsentationsformen ihre Arbeitsweise und damit verbundene zyklische Zeitabläufe: Vermeintlich vollendete Arbeiten werden deponiert, wieder herausgenommen und modifiziert, sodass wiederum etwas Neues entsteht. Einzelne Bildelemente fügen sich zu einem Ganzen, das durch Falten und Krümmungen in Bewegung gebracht wird. Das Wesen der Struktur, das durch Wiederholung und der stets daraus hervorgehenden Differenz geformt und belebt wird, rückt hier in den Vordergrund.

Myong-Hee Ki (* 1981 in Sang-Ju, Südkorea) studierte an der Hochschule für Künste Bremen und schloss ihr Studium 2017 bei Katrin von Maltzahn ab. Sie war bereits an Gruppenausstellungen u.a. in Seoul und Düsseldorf beteiligt und 2020 für den Werner-Kühl-Preis nominiert.

 

/ English version /

 

In her "woven drawings”, Myong-Hee Ki translates textile structures and, in the process, attempts to immerse herself in them. Her works convey a slowness and tranquility, capturing the essence of the everyday objects that surround us in their poetic dimension. More woven than drawn, they reveal traces of a meticulous hand and a concentrated gaze.

In the exhibition Reading the Time With My Hands, Ki uses various forms of presentation to reflect on her working method and the cyclical passage of time associated with it: supposedly completed works are set into her archives, taken out again, and modified so that something new emerges in turn. Individual pictorial elements join to form a whole that is set in motion by folds and curvatures. The essence of structure, formed and enlivened by repetition and the difference that always emerges from it, comes to the fore here.

Myong-Hee Ki (* 1981 in Sang-Ju, South Korea) studied at the Hochschule für Künste Bremen and graduated in 2017 with Katrin von Maltzahn. She has already participated in group exhibitions in Seoul and Düsseldorf, among others, and was nominated for the Werner Kühl Prize in 2020.

Weitere Informationen

Eintritt
kostenlos

Termine

12.12.2021 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
19.12.2021 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
26.12.2021 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
02.01.2022 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
09.01.2022 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
social media