Momentchen
noch ...

„Denn bin ich unter das Jugenamt gekommen“

Auf einen Blick

Termin

23.03.2019
10:00 - 17:00


Ort

Haus der Bürgerschaft
Am Markt 20
28195 Bremen

0421 361-12470

„Denn bin ich unter das Jugenamt gekommen“, schreibt Helmut Bödeker 1934 in seinem handgeschriebenen Lebenslauf. Den Rechtschreibfehler haben die Ausstellungsmacher für den Titel ihrer neuen Ausstellung über die Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung zwischen 1933 und 1945 so übernommen. Die Wanderausstellung und das Begleitbuch sind das Ergebnis eines Forschungsprojektes, das im Auftrag des Diakonischen Werkes Bremen e.V. durchgeführt wurde.

Während der Zeit des Nationalsozialismus zog in die gesamte Wohlfahrtpflege Bremens ein neuer rassistisch geprägter Geist ein.
Die Ausstellung dokumentiert den Alltag von Bremer Jugendlichen in den Heimen der Jugendfürsorge.Die Biografien jugendlicher Mädchen und Jungen machen die dramatischen, zum Teil tödlichen Folgen der Aussonderung aus der „Volksgemeinschaft“ greifbar: die Durchführung von Zwangssterilisationen, die Deportation in Jugendkonzentrationslager und Einrichtungen der „Euthanasie“- Aktionen.

Dokumente, Bilder, Filmausschnitte und Hörstationen ergänzen die Präsentation. Durch die Mitarbeit von Jugendlichen wird die heutige Situation der Jugendfürsorge lebendig.

Die Ausstellung ist vom 08.03- 25.03. jeweils Mo-Fr. von 10-17 Uhr im Haus der Bürgerschaft zu besichtigen.
Einschränkungen wegen weiterer Veranstaltungen sind möglich.

Weitere Informationen

Eintritt
kostenlos

Weiterführende Links

Termine

23.03.2019
10:00 - 17:00 Uhr

24.03.2019
10:00 - 17:00 Uhr

25.03.2019
10:00 - 17:00 Uhr