Logo Bremen Erleben!

Bremens beste Karnevalsparty mit DJ Toddy

Bremens beste Karnevalsparty mit DJ Toddy

Quelle: Emotional.Zone

Auf einen Blick

Bitte informiert euch bei den Veranstalter*innen bzgl. der Maskenpflicht und darüber, ob eure Veranstaltung wie geplant stattfindet.

Termin

11.11.2021
18:11 - 00:00

Ort

Ständige Vertretung Bremen

Böttcherstrasse 3-5

28195 Bremen

0421 - 32099 5

Bremens beste Karnevalsparty zum Auftakt der Karnevalssession am Donnerstag, 11.11.21 in der StäV – mit DJ TODDY. Einlass ab 17:11 Uhr, Beginn um 18:11 Uhr. Es gilt die 2G-Regel (Einlass nur für vollständig Geimpfte und Genesene mit ärztl. Bescheinigung). Kostümierung erwünscht. Garderobe vorhanden. Vorverkauf ab sofort online bei emotional.zone – ab Mittwoch (13.10.) gibt es Karten auch direkt in der StäV!!! Achtung: Begrenztes Kartenkontingent.

Einst war die historische Böttcherstraße eine der wichtigsten Verbindungswege zwischen Rhein - pardon: Weser - und dem Marktplatz. Und genau in dieser berühmten Straße finden Sie uns im Haus St. Petrus, welches 1923-26 als Haus der Gastronomie erbaut wurde. In seiner kleinteiligen Architektur mit Erkern, Giebeln und Arkaden verknüpft es den englischen Landhausstil mit traditionellen hansestädtischen Elementen. Und neben Bremer Spezialitäten bieten wir in unserer StäV Rheinische Speisen und natürlich Kölsch... und natürlich Rheinische Lebensart und hier ist es wichtig, den kühlen Norden zu zeigen, was Rheinisch feiern bedeutet!

Am 11.11. feiert die Ständige Vertretung Bremen - StäV traditionell mit DJ TODDY wieder den Karnevalsauftakt – Einlass 17:11 / Beginn 18:11…

Der offizielle Beginn der jährlichen Karnevalszeit ist der 11.11. um 11:11 Uhr. In vielen Karnevalshochburgen wird dieser Zeitpunkt groß gefeiert und die Jecken und Narren prosten sich zu wie sonst nur an Silvester, wenn um Mitternacht das alte Jahr geht und das Neue Einzug hält. Nach diesem offiziellen Beginn der närrischen Zeit kehrt dann aber erst einmal Ruhe ein und die aktiven Karnevalsfeiern finden erst nach dem Drei Königstag am 6. Januar statt. Warum also wurde da nicht gleich ein Datum im Januar für den Faschingsbeginn gewählt? Die Erklärung ist recht simpel und hat etwas mit der Mystik der Zahlen zu tun, die die Menschheit seit je her faszinieren.

Die gesamte Karnevalszeit, also angefangen vom 11.11 bis zum Aschermittwoch, beinhaltet eigentlich viele Stationen, die symbolisch für das ganze Sein des Menschen steht. Da ist der Wechsel der Jahreszeiten von Herbst auf Winter, die ruhige und besinnliche Adventszeit, in der man teilweise auch fastet. Das Weihnachtsfest oder auch die Wintersonnenwende stellen die Höhepunkte göttlichen Werdens dar. Und schließlich stehen zum Ende der Karnevalszeit die großen Umzüge und Feiern als glanzvoller Höhepunkt an, wonach der Mensch dann umgehend in die stille Fastenzeit eintritt. Das allein kann nun aber noch keine Begründung für den Beginn der Narrenzeit an diesem bestimmten Datum sein.

Gehen wir also weiter in die Mystik der Zahlen. Der Mensch ist größtenteils auf Zahlen ausgerichtet, die in 10er-Rhythmen folgen. In vielen Sagen spielt die 10 eine Rolle, noch mehr in der christlichen Kirche. Symbolisch steht die Zahl 10 für das Vollendete, das runde Ganze. Es gibt die 10 Gebote, 10 Sünden und selbst bei biblischen Strafen ist oft von 10 an der Zahl die Rede. Auch in anderen Bereichen war es seit jeher die 10, die eine große Rolle spielte, wie auch die Abgabe des 10. Anteils als Steuer. Selbst physisch gesehen, gilt die 10 als perfekt, da der Mensch 10 Finger und Zehen hat. Wohin wir auch blicken, die Zahl 10 hat eine prägende Bedeutung. Sie ist symbolisch gesehen königlich vollkommen. Die nächste aussagekräftige Zahl nach ihr, ist die 12. Auch sie gilt als perfekte Zahl. So rechnet man das Dutzend, das 12 Teile enthält. 12 Monate und zur 12. Stunde in der Nacht, geht der alte Tag und der Neue beginnt.

Die Zahl 11 ist weder rund, noch lässt sie sich teilen. Sie steht über der 10 und gilt daher als Übertreibung, Völlerei und Maßlosigkeit. Trotzdem besitzt sie nicht die Kraft, Altes zu beenden und Neues zu beginnen, wie es die 12 wiederum tut.

Eine narrende Zahl also, die sich keinem mathematischen Gesetz und keiner Regelmäßigkeit unterwirft. Genau diese Eigenschaften waren auch die Grundlage des Karnevals. Die Festlichkeiten, die man sozusagen als Vorfahren unseres heutigen Karnevals bezeichnen kann, sind dadurch gekennzeichnet, dass alles, was dem Menschen sonst ernst und wichtig war, in dieser Zeit umgedreht wurde. Diener wurden von Herren bedient, Männer und Frauen schlüpften in die Gewänder des anderen Geschlechts, man kehrte um, was umzukehren war. Solange es nur nicht ernsthaft wurde. Die Zahl 11 war somit geradezu prädestiniert, um symbolisch den Beginn der Zeit einzuläuten.

Für uns ist die 11 heute zumeist eine Zahl wie jede Andere. Ihr haftet weder Gutes noch Böses an und sie gehört nun einmal in unser Zahlensystem. Für die Menschen vergangener Jahrhunderte jedoch hatte sie eine Symbolkraft wie viele andere Zahlen auch. Vielleicht schufen sich die Menschen damit eine gewisse Stabilität, möglicherweise war es auch nur einfacher Aberglaube. Für uns jedoch ist die 11 als Zahl der Narren erhalten geblieben und deshalb feiern wir jedes Jahr den Beginn der Narrenzeit am 11.11. um 11:11 Uhr.


Wir feiern unsere Karnevalsauftaktparty mit DJ TODDY:
11.11.2021 ab 18:11 Uhr
Einlass ab 17:11 Uhr

Für das laibliche Wohl wird auch gesorgt!


Kostümierung erwünscht!
Garderobe vorhanden!
Wir freuen uns auf Euch

+49 (0)421 32 09 95
 bremen@staev.de

Veranstaltung unter G2 Bedingungen = Einlass nur an geimpfte / genesene!
Wir nutzen die GastBremenApp zur Kontakterfassung - bitte bringt dennoch eine medizinische Mund Nasenbedeckung mit!

Bitte gebt voran bei eurer Buchung an (wir kontrollieren das bei Einlass):
Geimpft/Genesen

GASTRONMIE- ABER SICHER!" eine Aktion der Bremer-Gastro-Gemeinschaft (BGG). Deren Ziel ist es, Gastronomiebetriebe zur Einhaltung der Auflagen und Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zu bewegen. Auf diesem Wege sollen maximale Sicherheit in den Gastronomiebetrieben gewährleistet und Vertrauen geschaffen werden. Gastronomie? ABER SICHER! „Unsere Betriebe sind sicher und gastfreundlich!“

Weitere Informationen

Eintritt
18 Euro
Anmeldung
social media