Momentchen
noch ...

Bildergeschichten der Reformation – Die Kunst der Bremer Snitker

Auf einen Blick

Termin

29.10.2017 -
02.04.2018


Ort

Focke-Museum
Schwachhauser Heerstr. 240
28213 Bremen

Zu den künstlerisch eindrucksvollen Beständen des Focke-Museums zählen die zwischen 1560 und 1630 in Bremen gefertigten Möbel und Möbelfragmente. Die Sonderausstellung »Bildergeschichten der Reformation – Die Kunst der Bremer Snitker« veranschaulicht anhand der religiösen Bildwerke, wie der gesellschaftliche Wandel der frühen Neuzeit auf die Künste wirkte und wie diese wiederum gewandelte Glaubensgrundsätze propagierten. Die Welt der Reformation ist auch eine Welt der Bilder.


Die reformierte Kirche in Bremen lehnte Kunstwerke im Kirchenraum entschieden ab.An ihrer Stelle gaben nun wohlhabende Bürger fromme Bildwerke für die private Sphäre in Auftrag. So entwickelten sich die Jahrzehnte um 1600 für die Bremer Bildschnitzer zu einer Blütezeit. Fronten von Truhen und repräsentativen Schränken zeigen Darstellungen von biblischen Geschichten, die nach druckgraphischen Vorlagen komponiert sind. In diesen Bilderzählungen lässt sich eine neu erwachte Freude an der Wiedergabe von Wirklichkeitserfahrung entdecken.

 

Öffnungszeiten:

Dienstag
10 - 21 Uhr

Mittwoch bis Samstag
10 - 17 Uhr

Sonntag
10 - 18 Uhr