Logo Bremen Erleben!

Tagestour nach Helgoland

Über dem weißen Sandstrand scheint die Sonne. Am Rand steht ein kleiner Leuchtturm.
Mit der Fähre von Bremerhaven zur Insel

Quelle: Helgoland Tourismus-Service -Ralf Steinbock

Rund 115 Kilometer von Bremerhaven entfernt liegt die Nordseeinsel Helgoland. Das rund 1,7 Quadratkilometer große Eiland gilt als Oase der Ruhe. Zu jeder Jahreszeit ist das kleine Fleckchen Erde inmitten der Deutschen Bucht ein wunderbares Ausflugsziel.

Von Mai bis September bringt euch eine Fähre täglich von der Bremerhavener Seebäderkaje aus nach Helgoland. Eine drei Stunden lange Überfahrt lässt euch auf die etwa 70 Kilometer vom Festland entfernte Insel zusteuern, die sich als mächtiger, roter Buntsandsteinfelsen aus dem Wasser erhebt. Die konkreten Fahrtzeiten findet ihr unter www.cassen-eils.de

Schmuckstück in der Nordsee

In Helgoland angekommen erwartet euch ein vom Golfstrom begünstigtes, mildes Klima sowie eine einzigartige Fauna und Flora. Aufgrund der besonderen Lage der Insel, haben sich hier Tiere und Pflanzen angesiedelt, die in ihrer Gesamtheit einmalig im Gebiet der südöstlichen Nordsee sind.

Auf der direkt neben der Hauptinsel liegenden Badedüne laden zwei Sandstrände zum Sonnenbaden und Schwimmen ein. Das ganze Jahr hindurch, könnt ihr euch in einem Heilbad verwöhnen lassen.

Der Blick geht von einem kleinen weißen Boot auf die Steilküste Helgolands.

Quelle: Helgoland Tourismus-Service - Marika Richters

Der Felsen "Lange Anna" mit Blick auf das Meer von der Insel Helgoland.

Tasgesausflug nach Helgoland

Hier findet ihr alle Informationen zu Anreise, Abfahrtszeiten und zur Insel

Quelle: Kurverwaltung Helgoland

Das könnte euch auch interessieren

Ein Pärchen vor dem Schiff Treue an der Weser

Ausflüge zu zweit

Gemeinsam neue Ecken entdecken

Quelle: bremen.online / BKO

Die Sielwallfähre legt ab in Richtung Café Sand

Weserfähren

Quelle: bremen.online GmbH / Dennis Siegel

Der Sportparksee Grambke, links im Bild ein Baum, auf der anderen Seite des Sees ebenfalls Bäume.

Badeseen

Quelle: Bremen.online / LLI

social media