Blick auf die Ochtum in Bremen Strom, an einem Steg liegt ein Boot, blauer Himmel

Die Ochtum

Wo sich im südlich von Bremen gelegenen Weyhe der Süstedter Bach und die Hache küssen, nimmt die Ochtum ihren Ursprung im Kirchweyher See. Von hier aus fließt sie in nordwestlicher Richtung in das nur 5 Kilometer entfernte Bremen, bevor sie nach einer Gesamtlänge von 26 Kilometern in die Weser mündet.

Auf ihrem Weg durch Bremen passiert die Ochtum die Stadtteile Obervieland, Neustadt, Huchting und Strom. In Teilstücken bildet sie die natürliche Grenze zu Niedersachsen. Vor allem dort, wo die Ochtum den Park Links der Weser und das Naturschutzgebiet Ochtumniederung bei Brokhuchting durchquert, bietet sie viel Grün und Naherholung an Land. Die Deiche entlang des Flusses bieten sich euch für Fahrrad- und Inlineskatetouren an.
 

Sportlich unterwegs auf dem Fluss

Vor allem bei Wassersportlern ist die Ochtum beliebt, da sie zum einen nicht mehr als Schifffahrtsstraße genutzt wird. Zum anderen bietet sie für Ruderer, Paddler und Kanuten die Möglichkeit, einen 8,5 Kilometer langen Rundkurs zu fahren. Entstanden ist diese Strecke, nachdem die Ochtum im Rahmen von Umbaumaßnahmen am Bremer Flughafen umgebettet werden musste.

 

Blick auf die Ochtum mit Bootsanleger

Quelle: WFB; JUA/KMU

Das könnte euch auch interessieren