Logo Bremen Erleben!

OUTNOW! Internationales Performing Art Festival

Gebäude des Theaters am Goetheplatz mit Vorplatz mit Menschen und Fahrrädern (Quelle: privat / jua)
Eine Momentaufnahme dessen, was junge, internationale Künstler*innen auf und jenseits der Bühne bewegt.

Quelle: privat / jua

Vom 7. bis zum 10. Juni 2019 könnt ihr euch auf das Internationale Performing Arts Festival freuen! Junge Künstler*innen, Gruppen oder Kollektive stellen ihre Arbeiten vor. Auch Beiträge aus den Disziplinen Bildende Kunst und Musik sowie Medienkunst wird es geben. 

Wann & Wo


7. bis 10. Juni 2019

Theater Bremen und

Schwankhalle

frau sitzt allein auf bühne

Zur Website

Quelle: privat

Die Schwankhalle und das Theater Bremen veranstalten vom 7. bis 10. Juni 2019 erneut das Performing Arts Festival OUTNOW! 1994 am Künstlerhaus Schwankhalle Bremen gegründet, findet das Festival seit 2013 biennal in Kooperation zwischen der Schwankhalle und dem Theater Bremen statt. OUTNOW! präsentiert junge Künstler*innen, Gruppen und Kollektive aus ganz Europa, die sich am Beginn ihrer professionellen Laufbahn befinden. Einzelkünstler*innen, Regisseur*innen, Gruppen und Kollektive, die noch nicht wesentlich länger als drei Jahre eigene Arbeiten produzieren, sind eingeladen, ihre aktuellen Produktionen für das OUTNOW! Festival 2019 einzureichen. 

Beiträge aus anderen Disziplinen wie Medienkunst, Bildende Kunst und Musik, die einen performativen oder theatralen Bezug aufweisen, sind dabei ebenso willkommen wie Performances im öffentlichen Raum und ortsspezifische Projekte. Zur Verfügung stehen die Theatersäle im Theater Bremen und der Schwankhalle. Darüber hinaus werden in einem Seminar der Hochschule für Künste Bremen einzelne Bühnen für den Stadtraum entwickelt. Für Arbeiten jenseits der Bühne oder im öffentlichen Raum werden nach Möglichkeit geeignete Räume gesucht. Hinsichtlich Länge der Produktionen und Anzahl der Beteiligten bestehen keinerlei Beschränkungen. Auch kürzere Arbeiten und solche mit großer Besetzung werden berücksichtigt. Unter den eingereichten Arbeiten wählt eine Jury bestehend aus Vertreter*innen der Veranstalter die zum Festival eingeladenen Arbeiten aus.

Als Forum für den internationalen Theaternachwuchs bietet OUTNOW! den eingeladenen Künstler*innen Gelegenheit, während des gesamten Festivalzeitraums vor Ort zu sein. Interne Gesprächsformate und Zeit und Raum für Begegnungen haben im Festival einen hohen Stellenwert. OUTNOW! bietet Einzelberatungen zu organisatorischen und ästhetischen Fragestellungen an, von der Antragsberatung mit einem professionellen Produktionsbüro bis zum Feedbackspaziergang mit Dramaturg*innen der beteiligten Häuser. Eine ausgewählte Gruppe junger Kulturjournalist*innen  begleitet das Festival zudem auf dem Feld der Berichterstattung.

Palme vor dem Goethe Theater

Quelle: BTZ Bremer Touristik-Zentrale (www.bremen-tourismus.de)

Das Programm im Überblick


Freitag 7. Juni

18:30 Uhr: Festivaleröffnung, noon / Foyer Kleines Haus
19:00 Uhr: „I listen, (you) see“ (Hamdi Dridi, Tanz,TU & FR), Kleines Haus Theater Bremen
20:00 Uhr: Eröffnung Utopia, Stadtrauminterventionen Stadtwerder
22:00 Uhr: „Oops I did it again” (Meera Theunert, Performance, DE), Alter Saal Schwankhalle
Ab 22:30 Uhr: Party, Alter Saal Schwankhalle

Samstag 8. Juni

17:00 Uhr: „Correspondence #1 on the Importance of Time and Place, the Territory“ (Li Lorian, Marc Villanueva Mir, Lecture Performance, DE), Städtische Galerie
18:30 Uhr: „The inefficient Body” (Deborah Hazler, Lecture Performance, AT), Brauhaus Theater Bremen
19:00 Uhr: „Leck mir die Wunden“ (Schlechte Gesellschaft, Schauspiel, DE), Kleines Haus Theater Bremen
21:00 Uhr: „Thank you. You’re welcome. THANK YOU. You’re welcome. Thank you.” (Karolin Poska, Performance, EST), Neuer Saal Schwankhalle
22:00 Uhr: „Bloom” (Clarissa Rêgo, Performance, AT), Alter Saal Schwankhalle

Sonntag 9. Juni

17:00 Uhr: „Faust. Montagearbeit am deutschen Klassiker“ (Max Schaufuss, Schauspiel, DE), Kleines Haus Theater Bremen
19:00 Uhr: „Under the Flesh“ (Bassam Abou Diab, Tanz, LB), Brauhaus Theater Bremen
20:30 Uhr: „Wann hast du das letzte Mal auf der Spitze eines Berges Sex gehabt?“ (nomerMaids, Performance, DE), Neuer Saal Schwankhalle
21:30 Uhr: „Falla“ (Julia B. Laperrière, Choreografie & Performance, DE/CA), Alter Saal Schwankhalle

Montag 10. Juni

15:00 Uhr: „Dazwischen“ (Studierende der HKS Ottersberg), auf dem Weserdeich hinter der Schwankhalle
17:00 Uhr: „Finnish“ (Jaqueline Reddington, Schauspiel, DE), Brauhaus Theater Bremen
18:00 Uhr: „Borgestriptych“ (Yasen Vasilev and Petko Tanchev, Schauspiel, BG), Kleines Haus Theater Bremen
20:00 Uhr: „Mauerschau“ (Nele Stuhler, Performance, DE), Neuer Saal Schwankhalle
21:30 Uhr: „Hard Cores in Soft Shells” (Gloria Höckner, Tanz, DE), Alter Saal Schwankhalle
Ab 22 Uhr: Party, Alter Saal Schwankhalle
 

Das könnte euch auch interessieren

Auf dem Bild ist Felix Zeng abgebildet, einer der zahlreichen Interpreten des Festivals.

Jazzahead!

Quelle: Messe Bremen

Musikfest Bremen 2015

Musikfest Bremen

Quelle: Katharina Bünn

Appletreegarden Festival

Appletree Garden Festival

Quelle: www.appletreegarden.de