Logo Bremen Erleben!

Offene Ateliers Bremen Neustadt

Zwei vertrocknete Blüten in den Farben rot, gelb, grün und lila liegen auf einem grauen Tisch.
Im September und Oktober könnt ihr in der Bremer Neustadt die Nähe zu Kunst und Handwerk erleben.

Quelle: Entropie, Christiane Böttcher + Thomas Tiensch (Atelier bundt)

Von Malerei, Illustration und Fotografie über Bildhauerei und Holzschnitzerei bis hin zu Schmuck-, Möbeldesign und Flötenbau gibt es bei den offenen Ateliers in der Neustadt wieder viel zu bestaunen und zu erwerben.

Wann & Wo


Samstag, 19. September und Sonntag, 20. September jeweils 11-18 Uhr
an verschiedenen Orten in der Neustadt

15. September bis 11. Oktober
Werkschau/Ausstellung
KUKOON

Eine schwarz-weiße Kuh steht auf einer Weide und schaut in die Kamera. Vor ihr liegt auf einem Baumstamm ein brauner Holzlöffel.

Zur Veranstaltung

Quelle: Ute Ihlenfeldt

Während das öffentliche Leben zum Beginn der Corona-Krise nahezu stillstand, blühten die kreativen Ideen einiger Künstler*innen und Kunsthandwerker*innen in den Werkstätten und Ateliers der Bremer Neustadt auf. Die Ergebnisse könnt ihr an 30 Kunstorten, z.T. in Gemeinschaftsateliers, entdecken. Erstmalig an zwei Tagen, am Samstag, den 19. September und Sonntag, den 20. September, jeweils von 11 bis 18 Uhr lädt die 9. Veranstaltung „Offene Ateliers Bremen Neustadt“ ein. Von Malerei, Illustration und Fotografie über Bildhauerei und Holzschnitzerei bis hin zu Schmuck-, Möbeldesign und Flötenbau gibt es wieder viel zu bestaunen und zu erwerben. Eine Premiere ist auch die vierwöchige Werkschau der Akteur*innen.

Schon ab Dienstag, den 15. September können sich Neugierige im KUKOON, Buntentorsteinweg 29, einen Eindruck vom facettenreichen Spektrum an Kunst, Handwerk und Design verschaffen.
Der Eintritt zu Ausstellung und Veranstaltung ist frei.

Das könnte euch auch interessieren

Die "Umgedrehte Kommode" auf dem Bremer Stadtwerder, links und rechts moderne Apartments; Quelle: WFB/Jonas Ginter

Neustadt - aus der Geschichte

Quelle: WFB/Jonas Ginter

Blick in einen Ausstellungsraum in der Kunsthalle Bremen

Sonderausstellungen

Quelle: bremen.online / JUA