Streuobstwiese in der Osterholzer Feldmark

Osterholzer Feldmark

Der Wanderweg führt durch die Osterholzer Feldmark, eine rund 250 Hektar große, überwiegend landwirtschaftlich und von Reiterhöfen genutzte Fläche.

Osterholzer Feldmark

Der Weg heißt Berthold-Lindemann-Weg und beginnt an der Osterholzer Dorfstraße (zwischen den Hausnummern 25 und 29). Dort gibt es hinter dem Holter Fleet den Feldmark-Spielplatz und Streuobstwiesen. In der Feldmark sieht man Vögel, Hasen und Kaninchen, manchmal auch Rehe. Es gibt auch eine Fledermaus-Höhle und links vom Wanderweg ein Biotop-Gewässer (als Ausgleichsmaßnahmen für den Bau der Elisabeth-Selbert-Straße angelegt).

Der Weg geht in Südrichtung bis zum Jahrhunderte alten Grenzgraben ("Osterholzer Land-wehr") vor dem Eisenbahndamm. Dort führt ein Wirtschaftsweg weiter zur Elisabeth-Selbert-Straße. Bei Nässe kann dieser Wirtschaftsweg sehr matschig sein.    

Weitere Informationen


Erreichbarkeit
Mit den Buslinien 33, 34 oder 37 bis zur Haltestelle „An der Kämenade“ oder „Osterholzer Landstraße“


Toiletten
Nein

Beleuchtung
Nein

Sitzmöglichkeit
Ja

Bewirtung
Café Törtchen (Osterholzer Dorfstraße 38) mit eigener Konditorei     
geöffnet Fr. – So. von 9 bis 19 Uhr
 

Sie haben Hinweise oder hilfreiche Kommentare?

Nutzen Sie gern unser Kommentarfeld, um anderen Ihre Erfahrungen mit diesem Ort mitzuteilen.
Die Texte werden redaktionell geprüft und anschließend freigeschaltet.

Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren