Der Tietjen-Hof in der Ellener Dorfstraße

Ellener Dorfstraße

In der Straße findet man außer den Gebäuden der Bremer Heimstiftung in erster Linie Privathäuser mit Gärten und alte Bäume, die rechts und links die Straße säumen.

Ellener Dorfstraße

Schön anzusehen ist in einer Kurve der Straße, etwas im Hintergrund, der prächtige Fachwerkbau der ehemaligen Bauernfamilie Tietjen. Das Haus, damals Tietjen's Hofstelle, steht im ehemaligen Zentrum des Dorfes Ellen und ist datiert mit 1823. Das Haus wurde umgebaut und wird privat genutzt. Umrandet von einer alten Steinmauer findet man auf dem Grundstück noch ein Backhaus aus der Entstehungszeit des Hauptgebäudes.    


Weiter in Richtung Osterholzer Landstraße passiert man auf der linken Seite die Gebäude der Bremer Heimstiftung, die vor Jahren auf einer ehemaligen Schweinewiese der Familie Tietjen errichtet wurde. Auf dem Gelände der Heimstiftung gibt es einen Kinderspielplatz, den man aber auch als Mehrgenerationenplatz bezeichnen kann, weil hier auch Sportgeräte für Erwachsene installiert wurden.    
 

Weitere Informationen


Erreichbarkeit
Buslinie 25 Haltestelle „Emmentaler Straße“, Buslinie 33/34 Haltestelle „Am Hallacker“.    


Toiletten
Nein

Beleuchtung
Ja

Sitzmöglichkeit
Ja, auf dem Gelände des Stiftungsdorfes

Bewirtung
jeden 1. Sonntag im Monat gibt es von 15 – 17 Uhr im Dorfcafé im Stiftungsdorf aus-gezeichnete Torten und Kuchen

Der Bauernhof Tietjen auf der Ellener Dorfstraße

Quelle: Projekt Mobil im Alter
Fotograf/in: Ingrid Osterhorn

Alter Speicher des Bauernhofs Tietjen auf der Ellener Dorfstraße

Quelle: Projekt Mobil im Alter
Fotograf/in: Ingrid Osterhorn

Sie haben Hinweise oder hilfreiche Kommentare?

Nutzen Sie gern unser Kommentarfeld, um anderen Ihre Erfahrungen mit diesem Ort mitzuteilen.
Die Texte werden redaktionell geprüft und anschließend freigeschaltet.

Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren