Blick auf das Haupthaus der Egestorff-Stiftung

Historische Gebäude und Park der Egestorff-Stiftung

Die Egestorff-Stiftung ist ein Altersheim, das seit 1912 auf einem sehr schönen Parkgelände steht. Der Landschaftsgarten wurde schon ab 1840 errichtet; die Skulpturen sind aus dem 18. bis 20. Jh.

Egestorff-Stiftung

Ursprünglich war die Egestorff-Stiftung ein Landgut, das über Jahrhunderte Bremer Bürgermeistern (z.B. von Büren) oder Ratsherren gehörte. Daran erinnert das Herrenhaus von 1755. 

Sehenswert sind mehrere Waldwege und der denkmalgeschützte Klinker-Gebäudekomplex von 1912 mit Kirche und Festsaal. Dahinter gibt es auch einen großen alten Backofen und ein Wasser-Tretbecken.

Im Innenhof, "Rosenhof" genannt, findet man Sandsteinfiguren des Bildhauers Theophilus Frese von ca. 1750 und eine alte Sonnenuhr.    
 

Baumalleen auf dem Gelände der Egestorff-Stifung

Quelle: Osterholzer Fotowettbewerb

Das Herrenhaus der Familie von Büren im Hintergrund, im Vordergrund ein Ententeich

Quelle: Osterholzer Fotowettbewerb

Die Kneipp-Anlage hinter dem Zentralgebäude

Quelle: Osterholzer Fotowettbewerbe

Blick auf das Haupthaus der Egestorff-Stiftung

Quelle: Wolfgang Spatzek

Weitere Informationen


Erreichbarkeit
Bus 37 bis Haltestelle „Egestorff-Stiftung“
 

Toiletten
Auf Nachfrage

Beleuchtung
Teilweise

Sitzmöglichkeit
Ja

Bewirtung
Café
 

Das könnte Sie auch interessieren