1. Startseite
  2. Leben
  3. Mobilität und Verkehr
  4. Bürgerbeteiligung: Wo werden Ladepunkte für eFahrzeuge benötigt?

Bürgerbeteiligung: Wo werden Ladepunkte für eFahrzeuge benötigt?

Zwei Elektrofahrzeuge, nur als Rahmen skizziert, stehen auf Parkplätzen mit Ladesäulen. Es wird dargestellt, wie der Strom aus den Ladesäulen in die Fahrzeuge fließt und dort die Akkus auflädt.
Beteiligt euch online und gebt wichtige Anregungen: Mit dem Wissen der Bürger:innen zum koordinierten Ladeinfrastrukturkonzept für Bremen.

Quelle: Adobe Stock - Herr Loeffler

Zur Förderung der Elektromobilität in der Stadtgemeinde Bremen wird noch bis Ende September 2022 ein spezifisches Konzept zum Ausbau der Ladeinfrastruktur erarbeitet. Bürger:innen und Gewerbetreibende sind auf bremen-elektrisiert.de zur Beteiligung aufgerufen.

Bau und Betrieb von Ladeinfrastruktur ist zwar Angelegenheit der Privatwirtschaft. Um aber die Verortung der nun rapide zunehmenden Ladepunkte für den öffentlichen Straßenraum zu koordinieren, wird ein Ladeinfrastrukturkonzept für die Stadtgemeinde Bremen erstellt. Die Arbeiten hieran werden aus dem Topf des Bundesverkehrsministeriums für kommunale Elektromobilitätskonzepte gefördert. Der Projektabschluss ist im April 2023 vorgesehen.


Mit dem Wissen der späteren Nutzer:innen zu einem koordinierten Konzept

In der Erarbeitung des Konzeptes sollen Standortwünsche und Anforderungen an die Ladeinfrastruktur erfasst werden. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger aber auch Gewerbetriebe über die Onlinebeteiligung mit ihren Anregungen einbringen. Darauf aufbauend sollen auch unter Berücksichtigung von jeweiliger Netzbelastbarkeit und marktwirtschaftlichen Betriebsmodellen die Standortausgestaltungen und jeweiligen Maßnahmen entwickelt werden.

Teilnahme per Online-Umfrage in nur fünf Minuten

Die Online-Umfrage wird zunächst bis zum 30. September 2022 laufen. Für die Umfrage werden etwa 5 Minuten benötigt. Kernpunkte sind:

  • Wo, also in welchen Nachbarschaften und Straßen, werden Ladepunkte benötigt?
  • Wie lange stehen Pkw normalerweise dort und wie häufig?


Zur Beantwortung dieser Fragen gibt es auf der Website ein kartenbasiertes Fragetool, wo der Standortwunsch präzise eingetragen werden kann. Weiterhin findet sich auch ein Kontaktformular für alle weiteren Hinweise und Anregungen zum Konzept.

Weitere Informationen zur Teilnahme

Die Befragung und Konzepterstellung erfolgt durch "Mobilitätswerk Dresden". Die Umfrage, alle Hinweise zur Teilnahme an der Umfrage sowie Informationen zum Projekt finden sich auf der Seite zur Bürger:innenbeteiligung bremen-elektrisiert.de.

Eine Reihe von unbelegten Ladesäulen steht auf einem Parkplatz bereit, um die Akkus von Elektrofahrzeugen zu laden.

Veranstaltungen rund um eMobility

Quelle: Adobe Stock - Mike Mareen

Das könnte euch auch interessieren

Zwei Elektrofahrzeuge stehen in der Abenddämmerung auf einem Parkplatz. Beide Fahrzeuge sind in leichte Blautöne gehüllt und mit einer Ladesäule verbunden, die die Fahrzeug-Akkus lädt.

Mehr zum Thema "Elektromobilität"

Quelle: Adobe Stock - Dmitry

Zwei junge Frauen sitzen gemeinsam im Auto und lachen.

Carsharing in Bremen

Quelle: Adobe Stock/ pantovich