Ein junges Pärchen guckt sich an einem Messestand Informationsbröschüren an.

hanseBAU und Bremer Altbautage

Vom 19. bis 21. Januar 2018 ist es wieder so weit: Die hanseBAU und Bremer Altbautage präsentieren Möglichkeiten zum Neu-, Um- und Ausbau, mit Modernisierung und Sanierung. 

Wann & Wo

19. bis 21. Januar 2018

Messe Bremen

genaue Informationen folgen.

Zwischen dem 19. und 21. Januar dreht sich in den Bremer Messehallen 5 bis 7 alles ums Bauen und Modernisieren, den Garten und Sanieren: die hanseBAU und die Bremer Altbautage halten wieder Einzug auf der Bürgerweide. Erneut präsentieren sich die Messen gemeinsam auf insgesamt etwa 20.000 qm.
 

Schöner wohnen und energiesparend heizen

Der schönste Ort der Welt? Das sind für viele die eigenen vier Wände. Die hanseBAU in der Messe Bremen sorgt dafür, dass das auch in Zukunft so bleibt: Ob Informationen zum Hausbau, Ideen fürs neue Bad oder Bodenbeläge fürs Eigenheim – von Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Januar, bietet die Baufachmesse alles zu den Themen Bauen, Sanieren, Ausbauen und Dekorieren. Zusammen mit den Bremer Altbautagen, die von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens veranstaltet werden, sind insgesamt 400 Aussteller vor Ort. Mit von der Partie sind zum zweiten Mal die Immobilientage der Sparkasse Bremen. 
 

Bremer Immobilientage

Vermitteln, finanzieren, absichern, investieren, verwalten: Das sind die Themen der Immobilientage. Auf 800 Quadratmetern kommen Bauträger, Immobilienmakler, Hausverwaltungen und andere Dienstleister zusammen. Wer Eigentum erwerben will, kann sich ein Finanzierungsangebot erstellen lassen oder sich bei den vielen Bauunternehmern auf der hanseBAU umsehen.
 

Sonderschau in Halle 5

Die Heizung läuft auf volle Pulle? Oder soll es lieber ein Kaminofen sein? Mehrere Aussteller und die Schornsteinfeger-Innung Bremen beraten auf der Sonderschau „Heizen mit Holz“ zu effizienten Öfen, Modellen und diversen Heizsystemen. Auch andere Optionen, Energiekosten zu sparen und dabei die Umwelt zu schonen, kommen nicht zu kurz: Neben Solaranlagen und Wärmepumpen gibt es neuartige Stromspeichersysteme wie die „Powerwall“ eines weltweit bekannten Elektroauto-Herstellers. 

Das könnte euch auch interessieren