Eine Gruppe Männer und Frauen bei einer Kohltour am Deich

Die beliebtesten Kohltour-Spiele

Um sich den Schnaps unterwegs und das leckere Essen im Anschluss auch ehrlich zu verdienen, wetteifern die Kohlfahrer auf Ihrer Wanderung gerne mit vollem Engagement in kleinen Spielen. Neben dem Boßeln, das überwiegend in Oldenburg, Ostfriesland und dem Emsland gespielt wird, hat sich in Bremen eine Vielzahl von "Wettkämpfen" etabliert, die auf keiner Kohltour fehlen dürfen. Wir haben die besten für euch zusammengestellt.
 

Twister

Die amtierenden Kohlkönige teilen die Truppe in zwei Gruppen und zeichnen zwei Felder auf die Straße, groß genug, dass beide Teams darin Platz finden. Das Königspaar entscheidet dann, welche Körperteile (Hände, Füße) in welcher Kombination den Boden berühren dürfen. Die eingenommene Position muss 30 Sekunden gehalten werden. Wer umfällt oder aus dem Spielfeld purzelt, verliert. Sieger ist, wer den Anforderungen am längsten gerecht wird.
 

Spaghetti trifft Makkaroni

Jedes Spielpaar erhält eine Makkaroni und eine Spaghetti, jeweils eine Person erhält eine Nudelart. Die Aufgabe besteht darin, die einzelne Spaghetti mit dem Mund in die hohle Makkaroni zu befördern. Die Hände bleiben hinter dem Rücken! Die Zweiergruppen treten gegeneinander an und wer am schnellsten die Spaghetti in die Makkaroni befördert hat, gewinnt.
 

Kugelschreiber in die Flasche

Jedem Mitspieler wird ein Kugelschreiber an einem Faden an den Gürtel gebunden. In zwei Teams versuchen die Spieler daraufhin, den Kugelschreiber in einer unter ihnen stehenden Flasche zu versenken, ohne ihn mit den Händen zu berühren. Die Mannschaft, deren Mitglieder als erstes ihre Kugelschreiber versenkt haben, gewinnt.
 

Bockwurstschwingen

Pro Team stellt sich ein Teilnehmer dieser Herausforderung. Mit einem Paketband wird ein Würstchen auf Bauchnabelhöhe festgebunden, so dass es frei baumelt, dabei aber nicht den Boden berührt. Durch Bewegung des Beckens wird das Würstchen am Band in Schwingung versetzt, bis der Teilnehmende es mit dem Mund erreichen und abbeißen kann. Wem das zuerst gelingt, der hat das Spiel für sein Team entschieden.

Menschen schwingen eine Wurst zwischen ihren Beinen

Quelle: bremen.online GmbH/Foto: kbu

Teebeutelweitwurf

Die Kohlfahrer bilden zwei Teams, die auf einer festgelegten Strecke gegeneinander antreten. Aus jedem Team beginnt ein Spieler, der die Papierlasche eines Teebeutels zwischen seine Zähne klemmt und den Teebeutel so weit Richtung Ziel schleudert, wie er kann. Dort, wo der Beutel landet, nimmt der nächste Spieler des Teams den Beutel auf und schleudert ihn seinerseits mit dem Mund, so weit er kann. Die Mannschaft, die die Strecke mit den wenigsten Teebeutelweitwürfen zurücklegt, gewinnt.
 

Gummistiefelweitwurf

Die Regeln des Gummistiefelweitwurfs sind ähnlich dem Teebeutelweitwurf, wobei ein Gummistiefel (in diesem Fall mit den Händen) so weit wie möglich geworfen wird. Die festgelegte Strecke sollte selbstverständlich deutlich länger sein.
 

Eiswürfelkaugummikauen

Zwei Spieler treten hierbei gegeneinander an. Beide stecken sich gleichzeitig ein in einen Eiswürfel eingefrorenes Kaugummi in den Mund. Derjenige, der als erster eine Blase mit dem Kaugummi macht, gewinnt.
 

Dosenploppen

Auch das Dosenploppen ist dem Teebeutelweitwurf ähnlich, jedoch wird hier kein Teebeutel geworfen, sondern eine Chipsdose zwischen die Beine geklemmt und mit den Handkanten gegen die Dosenseiten geschlagen, sodass der Deckel möglichst weit fliegt. Dort, wo der Deckel landet, nimmt der nächste Spieler den Deckel auf und lässt die Dose seinerseits ploppen.
 

Paniermehl-Schluck

Zwei Kohlfahrer "trinken" gleichzeitig ein Schluckglas voll Paniermehl. Wer es als erstes schafft, ein bestimmtes Lied zu pfeifen, gewinnt.
 

Luftballon-Treten

Jedem Spieler wird ein Luftballon an das Fußgelenk gebunden, woraufhin er versuchen muss, die Luftballons der anderen zu zertreten, ohne dass sein eigener Ballon zertreten wird. Der letzte ganze Luftballon gewinnt.
 

Meyer

Bei diesem Spiel stellen sich die Kohlfahrer im Kreis auf. Reihum wird daraufhin laut gezählt, wobei bei allen Zahlen, die eine 7 enthalten oder durch 7 teilbar sind, statt der Zahl "Meyer" gerufen werden muss. Wer einen Fehler macht, muss einen Schnaps trinken. Das Spiel endet, wenn bis zu einer zuvor festgelegten Zahl ohne Unterbrechung gezählt werden konnte.
 

Post it Tanz

Für dieses Spiel werden pro Team je zwei Kohlfahrer benötigt. Einem Spieler aus jedem Team werden von der gegnerischen Mannschaft überall am Körper 20 Post its befestigt. Die Musik wird gestartet. Ziel des Spiels ist es, sämtliche Post its vom Körper des Teamspielers abzutanzen. Die Hände dürfen dabei natürlich nicht zur Hilfe genommen werden. Das schnellere Team gewinnt. 

Die allgemeinen Regeln der Kohlfahrtspiele besagen, dass der Verlierer eines Spiels zur Strafe einen Schnaps trinken muss. Der Ehrenkodex der Kohlfahrer gibt vor, dass der Gewinner aus Solidarität einen Schnaps mittrinkt.

Post its am Rücken einer Kohlfahrerin.

Quelle: privat / KMU

Das könnte euch auch interessieren