Logo Bremen Erleben!

Rennbahnquartier - ein grünes Quartier für Hemelingen

Ein Luftbild zeigt das Gelände der ehemaligen Galopprennbahn in der Vahr
Vernetzt und lebenswert: Auf dem Gelände der ehemaligen Galopprennbahn in Hemelingen sollte ein neues urbanes Stadtquartier entstehen. Die Bremer Bürgerinnen und Bürger haben per Volksentscheid eine Bebauung des Areals jedoch mehrheitlich abgelehnt.

Quelle: WFB/Studio B

Auf insgesamt rund 36 Hektar sollte ein neues grünes Stadtquartier in Hemelingen entstehen. Ungefähr ein Drittel des Gebietes am ehemaligen Rennplatz sollte dabei belebte "grüne Fläche" werden: Die bislang mehrheitlich nicht von der Allgemeinheit nutzbaren Rasenflächen hätten durch vielfältiges Grün ersetzt und zukünftig Bremerinnen und Bremern gleichermaßen zur Verfügung stehen sollen. Die Integration von Wasserläufen sollte natur- und stadtnahes Leben für alle Einkommensklassen vereinen.

 

Der Senat akzeptiert das Votum zum Rennbahnquartier

Das ursprünglich am Stadtrand gelegene Plangebiet wurde seit 1875 für den Reitsport genutzt. Der Innenbereich der Rennbahn ist seit 2006 ein Golfplatz. Ein Bestandteil des geplanten Quartiers ist außerdem die am Nordrand gelegene und ungefähr 5 Hektar große öffentliche Grünanlage mit dichtem Baumbestand. Größe und Lage der Fläche machten einen umfassenden nachhaltigen Planungsprozess notwendig, der mit den Bremerinnen und Bremern öffentlich gemeinsam gestaltet werden sollte.

 

Die Bremer Bürgerinnen und Bürger hatten in der demokratischen Abstimmung zum Volksentscheid eine Bebauung des etwa 30 Hektar großen Areals mehrheitlich abgelehnt. Damit ist eine Erschließung der Fläche mit Wohnbebauung ausgeschlossen. Der Bremer Senat hatte den Vertrag mit dem Galopprennverein sowie der in dem Oval liegenden Golf-Range gekündigt, um dort Wohnbebauung zu realisieren. Dies war auf Widerstand einer Bürgerinitiative gestoßen, die den Volksentscheid gegen diese Pläne organisiert hatte. Zuvor hatte bereits eine vorgezogene Bürgerbeteiligung stattgefunden.

 

Die Entwicklung der Rennbahn hin zu einem neuen Quartier wäre eine große Chance für die Stadt gewesen. Geplant hatte die Stadt ursprünglich, von den 30 Hektar etwa die Hälfte zu bebauen. Dort sollten 1.000 bis 1.200 Wohnungen entstehen, so Bausenator Dr. Joachim Lohse.

Bürgerbeteiligung zum neuen Rennbahnquartier in Bremen

Menschen bei einer Diskussion

2. Bürgerdialog

Umgebung und Erwartungen

Quelle: WFB - Jan Rathke

3. Bürgerdialog

Dokumentation des 3. Bürgerdialogs "Ortserkundung und Info" am 31. August 2018.

Eine Frau grübelt über etwas über Ihr eine Denkblase mit Fragezeichen

FAQ

Fragen und Antworten

Quelle: Dada Lin - Fotolia

Das Plangebiet für das Rennbahnquartier in Hemelingen in Bildern

Das Baugebiet aus der Luft

Quelle: WFB/Studio B

Besichtigung vor Ort

Quelle: WFB - Jan Rathke

Die Rennbahn im Detail

Quelle: WFB/Studio B

Weitere Informationen zum neuen Quartier

Volksentscheid zum Rennbahnquartier

Der Volksentscheid über die zukünftige Nutzung des Rennbahngeländes im Bremer Osten fand am 26. Mai 2019 statt und wurde nach der Bürgerschaftswahl ausgezählt. Das Ergebnis wurde auf wahlen.bremen.de veröffentlicht. Weiterlesen

Weitere Infos zum Bauprojekt

Downloads zum Projekt

Auf rennbahnquartier.bremen.de findet ihr

  • Einladungen zu Veranstaltungen
  • Reaktionen von Bürgerinnen und Bürgern
  • Abschlussberichte und Protokolle
Bremen wird neu - ein bunter Schriftzug auf weißem Grund kündigt bauliche Veränderungen in der Bremer Innenstadt an

Übersicht aller Bauvorhaben

Bremen wird neu

Quelle: WFB GmbH - Bernstein GmbH

Das könnte euch auch interessieren

Bremen wird neu wirbt mit einem Maulwurf samt Rad und Wiese

Gartenstadt Werdersee

Quelle: WFB GmbH - Bernstein GmbH

Zahlreiche Dachfirste nebeneinander in einer Bremer Straße

Hulsberg-Viertel

Ein neues Quartier in der Östlichen Vorstadt

Quelle: privat / JUA

Das Neubaugebiet Mühlenviertel aus der Luft

Mühlenviertel

Quelle: WFB/Studio B

Ausblick auf die Weser in der Abenddämmerung

Die Bremer Stadtteile

Leben im Stadtkern, an der Weser oder im Grünen? Findet das Quartier, das am besten zu euch passt!

Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH / Jens Lehmkühler