Logo Bremen Erleben!

Aus Lloyd-Hof und citylab wird Das Lebendige Haus

Darstellung der baulichen Veränderungen am ehemaligen Lloyd-Hof Gebäude
Stattliches Haus mit neuem Antlitz: Großzügige Öffnungen zum Ansgarikirchhof, besondere Gastronomieangebote, vertraute Giebel und ein neues Dach mit Aussichtsterrasse sollen ein Nebeneinander von Alt und Neu ermgöglichen.

Quelle: Sauerbruch Hutton Architekten

Das „Lebendige Haus“ ist ein Konzept der denkmalneu-Gruppe zur Revitalisierung innerstädtischer Immobilien, das in Dresden und Leipzig bereits umgesetzt wurde. Eine urbane Mischung aus Wohnen, Arbeiten und Freizeitangeboten soll der Anfang der 1980er-Jahre erbaute Lloydhof im Ansgari-Viertel künftig beherbergen.

 

Das Konzept der denkmalneu-Gruppe vereint in einer ansprechenden Mischnutzung neben Wohnangeboten auch Büroflächen und Einzelhandel sowie Gastronomie. Eine angemessene Anpassung an die Umgebung auf Grundlage der Historie, der Lage und bestehender Architektur sowie auch baulichen Gegebenheiten soll Berücksichtigung finden.

Lebendiges Haus Slide 1

Quelle: WFB GmbH - KTA

Lebendiges Haus Slide 2

Quelle: WFB GmbH - KTA

Lebendiges Haus Slide 3

Quelle: WFB GmbH - KTA

Lebendiges Haus Slide 4

Quelle: WFB GmbH - KTA

Aktuelle Informationen zum Bauvorhaben

Fakten zum Projekt

  • Siegerentwurf vom Büro Sauerbruch Hutton Architekten
  • Das „Lebendige Haus“ ist ein Konzept der denkmalneu-Gruppe zur Revitalisierung innerstädtischer Immobilien

Weitere Infos zum Bauprojekt

Verkehrsinformationen

  • Derzeit sind keine Beeinträchtigungen bekannt. Ihr seht das anders? Dann meldet euch bei uns!
Bremen wird neu - ein bunter Schriftzug auf weißem Grund kündigt bauliche Veränderungen in der Bremer Innenstadt an

Übersicht aller Bauvorhaben

Bremen wird neu

Quelle: WFB GmbH - Bernstein GmbH

Das könnte euch auch interessieren

Kräne über einer Baustelle

Jacobs Hof und Balgequartier

Verbindung von Obernstraße und Stadtwaage

Quelle: WFB - MDR

Planung des neuen Fernbus-Terminals

Fernbus-Terminal

Realisierung nimmt Formen an

Quelle: Pressereferat, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr