Logo Bremen Erleben!

Aktionsprogramm Innenstadt - Nutzungsvielfalt steigern

Gewinner des Concept-Store Wettbewerbs und Beteiligten des Projektes stehen in der neuen Ladenfläche mit Abstand zueinander und tragen Masken.
Durch verschiedene Maßnahmen aus dem Aktionsprogramm Innenstadt soll die Nutzungsvielfalt erhöht und somit die Attraktivität verbessert werden: Pop-up- und Concept-Stores sollen unattraktive Leerstände vermeiden und spannende Zwischennutzungen immer wieder für Neuigkeiten beim Einkaufserlebnis sorgen.

Quelle: WFB / Frank Pusch

Ziel(e)

Die Anmietung von leerstehenden Immobilien durch die WFB soll die Weitergabe an geeignete zwischennutzende Unternehmen ermöglichen, die durch zwei Wettbewerbe ermittelt werden. Die Verknüpfung verschiedener Konzepte bspw. aus Gastronomie, Produktion, Kultur, Dienstleistungen und Einzelhandel soll den Mix erweitern.

 

Stand

Der Immobilienaufruf wurde erfolgreich abgeschlossen. Ekofair hat den Wettbewerb für sich entschieden und zieht mit einem Fairkaufhaus in die Obernstraße. 

 

Federführendes Ressort

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

 

Weiterführende Informationen

Concept Store: Ein Gewinn für die Innenstadt

Ziel(e)

Die Anmietung von leerstehenden Immobilien durch die WFB soll die Weitergabe an geeignete zwischennutzende Unternehmen ermöglichen, die durch zwei Wettbewerbe ermittelt werden.


Stand

Der erste Wettbewerb für Immobilieneigentümer*innen lief vom 9. bis zum 23. Dezember 2020. Der Konzept-Wettbewerb für Interessierte lief vom 11. bis zum 29. Januar 2021. Es gingen insgesamt 29 Bewerbungen bei der Wirtschaftsförderung ein. Die drei ausgewählten Konzepte haben eine Zusage für ihre priorisierten Ladenflächen erhalten und mittlerweile die Verträge unterschrieben. Die drei Gewinnerinnen und Gewinner im Pop-up-Store-Wettbewerb sind Faex mit einem stetig wechselnden Angebot an Mode von Independent-Designer*innen, Hello Good Buy aus Dänemark mit einem innovativen Second-Hand-Konzept und m:pura mit 3D-Lichtobjekten.


Federführendes Ressort

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa


Weiterführende Informationen

Ziel(e)

Eine alternative Nutzung in bestehenden Geschäften sowie Nutzungen auch außerhalb der Geschäftszeiten sollen ermöglicht werden, z.B. für Sport, Kunst Kreativwirtschaft, Gastronomie usw. Fünf Jahre lang soll jeweils ein Wettbewerb stattfinden, um geeignete Konzepte zu finden.


Stand

Derzeit gibt es keine Informationen zum Projektstand.


Federführendes Ressort

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Ziel(e)

Die City-Galerie soll um weitere Standorte erweitert werden. Aktivitäten wie z.B. Pop-up Musikbühnen oder die Einrichtung einer Kinderbetreuung bzw. eines Kinderspielkonzepts sollen ergänzt werden.


Stand

Aktuell wird die leerstehende City-Galerie künstlerisch bespielt. Außerdem wird die Gestaltung eines Ladenfensters einer leerstehenden Immobilie umgesetzt.


Federführendes Ressort

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa


Weiterführende Informationen

Eindrücke aus der aktuellen City-Galerie

Ziel(e)

Konzipierung und Errichtung einer Training Kitchen, einem urbanen Zentrum mit Schwerpunkt auf nachhaltige Ernährung. Zusätzlich sind Veranstaltungen wie Workshops, Filmvorführungen, Show-Küche und vieles mehr geplant.

Stand

Das Konzept befindet sich derzeit in der Fertigstellung. Sobald die Corona-Maßnahmen es zulassen, können einzelne Aktionen durchgeführt werden.


Federführendes Ressort

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Ziel(e)

Geplant sind zwei Standorte für temporäre Kultur-Gastronomie in den Wallanlagen.


Stand

Die Planung zu der temporären Kultur-Gastronomie wird weitergeführt sobald die Corona-Maßnahmen es zulassen.

Federführendes Ressort

Der Senator für Kultur

Ziel(e)

Eine Projektstelle zur Initiierung und Unterstützung von kulturellen Projekten soll geschaffen werden. Aufbauend darauf ist ein kulturelles Programm zur Belebung der Bremer Innenstadt mit Bremer Künstler*innen geplant. Im Rahmen dieses Programms sind zahlreiche coronakonforme Veranstaltungsformate geplant, wie zum Beispiel eine Veranstaltung des Bremer Karnevals, eine Aktion bei der Bremer Denkmäler kreativ eingebunden werden, eine Ausstellung zum Thema "Geruch", Kunst und Kultur im Rahmen des "Frühlingserlachen" und vieles mehr.


Stand

Die Projektstelle wurde eingerichtet. Das Veranstaltungsformat Winterwonne musste aufgrund der Regelungen zur Eindämmung der Corona-Infektionen abgesagt werden. Das Veranstaltungsformat wird unter dem Namen "Frühlingserlachen" vom 14. bis 18. April 2021 fortgesetzt. Zahlreiche weitere Veranstaltungen sind in Planung, unter anderem die jazzahead, das Filmfest Bremen, das Hochkantfilmfest, der Sambakarneval und viele mehr.


Federführendes Ressort

Der Senator für Kutur

Weiterführende Informationen

Das könnte euch auch interessieren

Shopping in der Innenstadt

Einkaufen in der Bremer Innenstadt

Nach Herzenslust stöbern!

Quelle: WFB/Jonas Ginter

Ein Pärchen beim Schaufenster-Bummel

Shoppingtipps gesucht?

Interior, Kulinarik, Kleidung - konkrete Adressen für euren Einkaufsbummel.

Quelle: Katharina Müller

Eine Aufnahme in dem Parkhaus Stehpani, auf einer Etage mit parkenden Autos.

ParkTicket Plus

Quelle: WFB-SIS