Logo Bremen Erleben!

Bremen-Pass

Eine Hand hält den Bremen-Pass; Quelle: bremen.online/MDR
Informationen rund um den Bremen-Pass

Quelle: bremen.online GmbH - MDR

Der Bremen-Pass soll Bremer*innen ermöglichen, am sozialen und kulturellen Leben teilzunehmen - unabhängig davon, wie dick der Geldbeutel ist. Er wurde im März 2015 eingeführt und hat - im Gegensatz zur bisherigen "Grünen Karte" und "Blauen Karte" - ein praktisches Scheckkartenformat.

Wer bekommt den Bremen-Pass?

Den Bremen-Pass bekommen

  • Leistungsempfänger*innen der Grundsicherung für Arbeitssuchende (ALG II) nach Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II)
  • Leistungsempfänger*innen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) - Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
  • Leistungsempfänger*innen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
  • Bezieher*innen von Hilfe zum Lebensunterhalt im Rahmen der Kriegsopferfürsorge
  • Empfänger*innen von Leistungen für Bildung und Teilhabe bei Bezug von Wohngeld und/oder Kinderzuschlag bis zum vollendeten 25. Lebensjahr (Personenkreis nach § 6b Bundeskindergeldgesetz)


Weitere Informationen zum Bremen-Pass bietet das Serviceportal Bremen:

Eine ältere Dame sitzt mit ihrem iPad in der Bibliothek und studiert

Quelle: Sergey Nivens - Fotolia

Ermäßigungen in Bremer Kulturhäusern

In zahlreichen Bremer Kultureinrichtungen gibt es auch ohne Bremen-Pass Ermäßigungen etwa für Studierende, Rentner*innen oder Menschen mit Behinderung.

Fragen zum Bremen-Pass?

Die Mitarbeiter*innen in den Geschäftsstellen des Jobcenters und den Sozialzentren des Amtes für soziale Dienste beraten bei allen Fragen rund um den Bremen-Pass. Weitere Informationen, Antragsformulare und mehr:

Das könnte euch auch interessieren

Drei Generationen machen einen Ausflug mit dem Rad; Quelle: fotolia / ARochau

Bremen-Tipps für Familien

Quelle: fotolia / ARochau

Blick auf festlich beleuchtete Festzelte

Umsonst & draußen

Quelle: bremen.online GmbH - hs

Außenansicht einer Kunstgalerie mit verschiedenen Skulpturen und Malereien hinter erleuchteten Fenstern.

Kulturtipps

von Kennern

Quelle: wft bremen.online/ GMB

social media