Eine Gruppe sitzt gesellig in einem Biergarten an der Schlachte

Bremen kulinarisch

Egal, ob ihr in eines der vielen hiesigen Restaurants einkehren wollt, ihr euch für einen kulinarischen Stadtrundgang entscheidet oder ob ihr selbst aktiv werden und zum Beispiel euer eigenes Bremer Bier brauen wollt… Bremen wird für euch sicher zu einer köstlichen Erfahrung.

Regionales, internationale Küche oder gehobene Gaumenfreuden – die bremische Gastronomie hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Abstecher an die Weserpromenade Schlachte mit zahlreichen Restaurants, Gastronomieschiffen, Cafés und Bars sowie über 2.000 Sitzplätzen in den Bier- und Sommergärten? Mitten in der Stadt liegt auch das Schnoorviertel. Hier können Bremer*innen und ihre Gäste in vielen idyllischen Restaurants und Gaststätten gut essen und trinken.

Das köstliche Fundament des Bremer Rathauses

Eine besonders lange Tradition hat Genuss im ehrwürdigen Ratskeller. Hier gibt es nicht nur typisch bremische Gerichte zu verkosten, sondern hier schenkte bereits im Jahr 1409 der Kellermeister die ersten edlen Tropfen aus. Heute können sich Gäste des Hauses auf über 70 Seiten der Weinkarte – von Kenner*innen als wahre Wein-Enzyklopädie gepriesen – zwischen 650 verschiedenen, klangvollen Sorten entscheiden.

Brautradition

Seit dem 11. Jahrhundert wird in Bremen Bier gebraut. Das Bremer Beck’s ist laut "Markenmonitor Bier" die beliebteste und imagestärkste Biermarke Deutschlands. Viele interessante Informationen rund um die Kunst des Brauens sind das Herzstück der Brauereitour in Bremen. Toll lässt sich die Brauereitour auch durch einen Besuch auf der ehemaligen Werbeikone der Brauerei ergänzen, dem Dreimaster "Alexander von Humboldt". Grüne Segel und das markante "Sail Away" von Joe Cocker – wer kennt sie nicht, die traditionsreiche Bark mit der auffallenden Optik? Inzwischen hat sie ihren Heimathafen am Bremer Martinianleger gefunden. Doch Beck’s ist beileibe nicht das einzige Bier, das in Bremen gebraut wird. Die sogenannten Craft Biere sind zurzeit im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde.

Kaffeekultur

Wer hätte es gedacht: Jede dritte in Deutschland getrunkene Tasse Kaffee kommt aus Bremen, und fast jede zweite importierte Bohne wird über die Hansestadt eingeführt. Hier wurde 1673 sogar das erste Kaffeehaus im deutschsprachigen Raum eröffnet. Kein Wunder also, dass die Kaffeekultur in der Weserstadt vielerorts gepflegt und die lange Kaffeegeschichte der Stadt tagtäglich fortgeschrieben wird. Wir Bremer*innen haben sogar ein eigenes Wort für den gepflegten Kaffeegenuss: kaffeesieren. Und in traditionsreichen Röstereien wie Lloyd Caffee und August Münchhausen schaut ihr bei aufschlussreichen Führungen hinter die Kulissen, ihr erhaltet einen Einblick in die Kunst des Röstens und verkostet vollmundige Kaffees. Genießt mit uns die braune Bohne!

Marken und Manufakturen

Beck’s Bier, Jacob’s Kaffee, Nordsee Fisch, Milram Molkereiprodukte, Frosta Tiefkühlkost, Hachez-Schokolade: In Bremen findet man sie dicht an dicht, die hochwertigen Marken und auch die Markenmacher. Wie bei einem überzeugenden Rezept macht der Erfolg in Bremen die ausgewogene Mischung: Hier agieren sowohl internationale Markenartikelhersteller als auch traditionsreiche Familienunternehmen.

So entstehen auch in kleinen Manufakturen Köstlichkeiten von höchster Qualität und mit viel Liebe und Herzblut gemacht. Die Erzeugnisse aus diesen Manufakturen sind nicht nur hervorragende Mitbringsel für Tourist*innen. In Führungen und bei Besichtigungen können Besucher*innen hinter die Kulissen schauen und den Delikatessen beim Entstehen zusehen. Kostet mal...