Ob mit dem Fahrrad oder der Sielwallfähre: Der Weserstrand am Café Sand hat im Sommer eine große Anziehungskraft. (Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH/T. Vankann)

Die Fahrradstadt Bremen durch die Insta-Linse

Auf dem Arbeitsweg, zur Entspannung, bei Wind und Wetter - das Fahrrad ist des Bremers liebstes Fortbewegungsmittel. Lasst euch von den Fahrradposts ausgewählter Bremer Instagramer motivieren und schwingt euch auf den Sattel. Egal, ob ihr nur von A nach B kommen wollt, die Stadt entdecken oder ein bisschen Energie rauslassen wollt: Die Weserstadt lädt zum Radeln ein!

Fahrradliebe

Das Rad ist in Bremen nicht einfach nur ein Fortbewegungsmittel, sondern ein heißgeliebter, alltäglicher Begleiter. Dementsprechend viel Zuwendung bekommen die meisten Drahtesel hierzulande. @helenaohneh zeigt uns zum Beispiel ein blumig dekoriertes Exemplar im Schnoor.

Der Sonne entgegen

@katharazzi1987 zeigt uns, dass man in unserem wilden Westen nicht auf dem Pferd in den Sonnenuntergang reitet, sondern auf dem Drahtesel. Ein tolles Ziel hierfür ist das Molenfeuer im Stadtteil Walle.

Pannenhilfe

Damit eurem Rad nicht die Luft ausgeht und ihr kleinere Pannen schnell beheben könnt, stellen euch das Projekt Bremen BIKE IT! und fahrradfreundliche Bremer Cafés und Restaurants über die Stadt verteilte Radservicestationen zur Verfügung, die mit Luftpumpe, Flickzeug und Werkzeug ausgestattet sind. Bei größeren Problemem findet ihr aber natürlich auch versierte Profis in den Bremer Fahrradgeschäften - eins davon ist hier in Sezene gesetzt von @susanne_schumacher.

Tour ins Grüne

Das Bremer Blockland ist ein Paradis für erholungssuchende Radler. Auf kilometerlangen, gut asphaltierten Strecken geht es am Deich entlang, während sich eurem Blick Natur pur bietet. Wenn ihr euch von diesem Post von @franzweinen inspiriert fühlt, dann ist unsere Blockland-Runde sicher der richtige Tipp für euch.

Platz 3 in Europa

Ein Viertel aller Wege, die Bremerinnen und Bremer in der Stadt zurücklegen, machen sie mit dem Rad. Mit diesem Wert liegt die Weser-Stadt im Vergleich von Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohnern europaweit auf Platz 3. Damit das so bleibt oder der Anteil möglichst noch höher wird, setzt Bremen auf eine Verkehrsentwicklung zu Gunsten des Radverkehrs. Da macht das Radeln am Rathaus vorbei, so wie hier auf dem Bild von @inaseyer_photography, gleich doppelt Spaß.

Heute kann es regnen, stürmen oder schneien...

...das alles hält die richtig hartgesottenen Bremer Radler nicht davon ab, aufs Rad zu steigen. Einen Beweis dafür liefert uns philomena.rgr mit ihrer tollen Momentaufnahme aus dem verschneiten Viertel.

Bremen per Rad entdecken

Bremen nennt sich die Stadt der kurzen Wege. Tatsächlich müsst ihr im kleinsten Bundesland der Republik keine großen Distanzen hinter euch legen, um von A nach B zu kommen. Auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt lassen sich hervorragend per Rad erkunden. Die Bremen-Besucherin @_joana__garcia_ ist auf ihrer Radtour beispielsweise an der Wall-Mühle vorbeigekommen.

Kaffee- trifft Radkultur

Zwei Bremer Leidenschaften treffen in diesem Bild von @iamlaurentmaxime aufeinander: Kaffeegenuss und Radkultur. Mittlerweile sind drei Coffee-Bikes in Bremen unterwegs und regelmäßig auf Märkten und Veranstaltungen zu finden.

Auf dem Weser-Radweg vom Weserbergland über Bremen an die Nordsee

In 15 Etappen bringt euch der über 500 Kilometer lange Weser-Radweg von Hannoversch Münden bis nach Cuxhaven an der Nordsee. Ein Highlight der Strecke ist Bremen. So wie auf diesem Post von @empunktem, geht es unter anderem an der Schlachte entlang. Eine gute Gelegenheit, seinen Beinen in einem der zahlreichen Restaurants eine Pause zu gönnen.

Das könnte euch auch interessieren