Momentchen
noch ...

Bremen barrierefrei - Ein Weg durch die Neu-Stadt in Leichter Sprache

Auf diesem Weg zeigen wir Ihnen einen Teil von Bremen.
Sie sehen:

  • Die Weser,
  • den Teerhof
  • und den Stadt-Teil: die Neustadt.

Sie sehen schöne Stellen in Bremen. 

Kartenausschnitt zeigt die Stadtionen des Stadtrundganges durch die Neustadt in Leichter Sprache

Quelle: protze & theiling / Geo Bremen

Infos zu den Stationen

Blick auf die WeserburgDas Museum heißt Weserburg und ist in einem alten Haus.
Das Haus ist auf einer Insel in einem Fluss.
Der Fluss heißt: Die Weser.
Vor langer Zeit hatte das Haus einen anderen Namen: 
Die Hagensburg.
Damals war es eine Tabak-Fabrik.
Später war in dem Gebäude eine Kaffee-Rösterei.
Heute ist es ein bekanntes Museum für Kunst.
Sie können sich die Kunst dort ansehen.
Infos bekommen Sie auf der Internet-Seite: www.weserburg.de

 Diese Infos drucken

Blick in den TeerhofDieser Platz war vor vielen Jahren sehr wichtig für Bremen.
Mit Teer machten die Menschen Schiffe wasserdicht.
Das war gefährlich, denn es konnte schnell ein Feuer geben.
Der Teerhof war ein guter Ort.
Weil der Teerhof auf einer Insel im Fluss ist.
Nach dem Krieg war der Teerhof zerstört.
Heute leben viele Menschen in den Häusern auf dem Teerhof.

 Diese Infos drucken

Blick von der Brücke, die über die Kleine Weser führtAn dieser Stelle können Sie über den Fluss gehen.
Der Fluss heißt: Kleine Weser.
Sie sind dann in dem Stadt-Teil: die Neustadt.
In der Neustadt leben viele verschiedene Menschen.
Sie können in der Neustadt viel erleben.
Es gibt zum Beispiel Konzerte oder Theater.
Und es gibt schöne Parks und Café.

 Diese Infos drucken

Hochbeete und Sitzgelegenheiten auf dem Lucie-Flechtmann-PlatzFrüher war der Platz leer und grau.
Heute treffen sich hier viele verschiedene Menschen.
Es gibt hier einen Garten in der Stadt mit vielen Beeten und Bänken.
Alles ist sehr bunt und alle können mitmachen.
Der Platz hat seinen Namen von einer bekannten Frau.
Die Frau hat vor vielen Jahren in Bremen gelebt.
Die Frau hieß: Lucie Flechtmann.
Auf der anderen Straßenseite ist die Firma: Hachez.
Hier wird schon lange die bekannte Schokolade gemacht.

 Diese Infos drucken

Figur des Rolands als kleinere Kopie in der NeustadtIn der Neustadt gibt es einen kleinen Roland.
Er sieht dem bekannten Roland auf dem Marktplatz ähnlich.
Vor vielen Jahren hatten die Menschen in der Neustadt keine Rechte.
Das wollten sie ändern.
Deswegen bauten sie einen Roland.
Erst viele Jahre später bekamen sie ihre Rechte.
Früher haben viele verschiedene Menschen in der Neustadt gewohnt.
Das ist auch heute noch so.

 Diese Infos drucken

Ein von Bäumen flankierter Weg führt zu einem roten BacksteingebäudeVor vielen Jahren gab es hier Mauern und Hindernisse.
Das war wichtig, um die Stadt zu schützen.
Heute gibt es hier einen schönen Park mit vielen Bäumen und Blumen.
Hier kann man spielen und Pause machen.
Neben dem Park ist die Hochschule Bremen.

 Diese Infos drucken

Bilder an der Außenwand der Shakespeare CompanyDas spricht man so: Scheiks-Pier-Kam-Pe-Nie
Vor vielen Jahren hat ein Mann gelebt.
Der Mann hieß: William Shakespeare und ist sehr bekannt.
Er hat viele Theater-Stücke geschrieben.
In dem Theater kann man die Theater-Stücke anschauen.
Deswegen heißt das Theater: Shakespeare Company.

 Diese Infos drucken

Ornament Bremer Schlüssel in einer Wand eingelassenDer Schlüssel ist: Neben dem Eingang vom Theater an der Wand.
Sie können den Schlüssel anschauen und anfassen.
Den Bremer Schlüssel gibt es schon seit vielen Jahren.
Den Schlüssel sieht man ganz oft in Bremen.
Zum Beispiel: Auf der Flasche vom Becks-Bier.
Der Schlüssel ist sehr bekannt in Bremen.

 Diese Infos drucken

WerderseeEs gibt einen schönen See in Bremen.
Der See heißt: Werdersee.
Die Menschen in Bremen sind gerne am See.
Sie können baden, spazieren und im Gras sitzen.
Der See ist ein Teil von dem Fluss: Kleine Weser.
Der See ist nicht weit weg.
Sie können zu Fuß gehen oder mit der Straßenbahn fahren.

 Diese Infos drucken

Blick von einer Brücke flussaufwärts über den Lauf der WeserSie stehen auf einer bekannten Brücke.
Die Brücke heißt: Wilhelm-Kaisen-Brücke.
Sie verbindet die Altstadt und die Neustadt.
Hier haben Sie einen schönen Ausblick.
Sie sehen den Fluss: die Weser.
Sie sehen den alten Wasser-Turm.
Die Menschen in Bremen nennen den Turm: 
Umgedrehte Kommode.
Sie sehen auch das Weser-Stadion.
Der bekannte Fußball-Verein in Bremen heißt: Werder Bremen.

 Diese Infos drucken

Ein Denkmal aus verwittertem Kupfer zeigt einen KompassDer Kompass zeigt auf viele Städte.
Die Städte sind zum Beispiel Partner-Städte von Bremen.
In der Mitte vom Kompass sehen Sie die Bremer Stadt-Musikanten.
Und Sie sehen den Bremer Schlüssel.
Die Firma Kühne und Nagel hat Bremen den Kompass geschenkt.

 Diese Infos drucken

Ein runder Backsteinbau mit großen FensternDie Kirche hat einen besonderen Platz.
Vor vielen Jahren war hier der Hafen von der Stadt Bremen.
Hier kamen viele Schiffe an.
Heute ist es die Bremer Schlachte.
In die Kirche kamen nicht nur Bremer,
die in den Gottes-Dienst gehen wollten.
Es kamen auch Seeleute, die Hilfe brauchten.

 Diese Infos drucken

Blick auf die Schlachte und die WeserDer Weg am Fluss heißt Schlachte.
Die Schlachte war früher der Hafen von Bremen.
Heute gibt es hier viele Restaurants und Cafés.
Viele Menschen aus Bremen und Besucher mögen die Schlachte.
Sie können Schiffe beobachten.
Zu Weihnachten gibt es hier einen schönen Weihnachts-Markt.
Der heißt: Schlachte-Zauber.
Sie haben einen schönen Blick.
Sie können die Weser, den Teerhof und die Neustadt sehen.

 Diese Infos drucken

Barrierefreie Angebote

Wollen Sie mehr über Barrierefreiheit in Bremen wissen?
Zum Beispiel:
Wo es Toiletten für Rollstuhl-Fahrer gibt.
Die Infos finden Sie hier:
Stadtführer Barrierefreies Bremen

Den Weg durch die Neu-Stadt lesen

Zum Herunter-Laden und Ausdrucken:

Ein Weg durch die Neu-Stadt als PDF (6,3 MB)

Mehr Infos in Leichter Sprache