Außenansicht eines hell gestrichenen Hauses mit großen Fenstern und Glastür.

Kunsttipps von Kennern: Conny Wischhusen

Connys Tipps

In Bremen gibt es neben den bekannten öffentlichen kulturellen Einrichtungen wie der Kunsthalle, der Weserburg oder der Kunstsammlung in der Böttcherstraße auch jede Menge kleinerer Vereine oder Initiativen, auf die ich gerne aufmerksam machen möchte. Wer gerne am Zahn der Zeit sein möchte, oder den einen oder anderen Künstler persönlich kennenlernen möchte, ist bei den hier genannten Adressen genau richtig.

Wer ist Conny Wischhusen?

"Seit 2014 habe ich die kleine AtelierGalerie einseins7 im Bremer Viertel. Als Autodidaktin beschäftige ich mich seit mehr als 30 Jahren mit Kunst. Ich untersuche in meinen Arbeiten wie Linie und Form durch Reduzierung in Farbe und Form ein abstraktes Ganzes ergeben. Wenn dein künstlerisches Interesse über die bekannten Bremer Kunstinstitutionen hinausgeht, du dort bereits alle Ausstellungen gesehen hast oder mal ein paar lokale Künstler treffen möchtest, habe ich hier ein paar Kunsttipps für dich."

 Art15 ist Atelierhaus und Produzentengalerie im Schnoor

Im Schnoor gibt es gleich drei feine Adressen. Gleich am Anfang befindet sich Atelierhaus und Produzentengalerie Art15. Das Haus beherbergt verschiedene Ateliers und eine Galerie, in der verschiedene Kunstrichtungen in einer Ausstellung vertreten sind. Von Malerei über Zeichnung und Skulptur kann man dort alles finden. Die Eintrittspreise sind fair. Die KünstlerInnen sind meistens selbst vor Ort und stehen Rede und Antwort zu ihren Arbeiten.

Außenansicht einer Kunstgalerie mit verschiedenen Skulpturen und Malereien hinter erleuchteten Fenstern.

Quelle: wft bremen.online/ GMB

 Kunst und Kaffee im Ausspann

Am Ende des Schnoors hat im Sommer 2016 das Künstlerhaus Ausspann eröffnet. In dem verwinkelten Haus kann man selbst kreativ sein, aber auch Kunst anschauen und kaufen. Besucher können den KünstlerInnen beim Arbeiten über die Schulter blicken, einen Kaffee trinken oder die aktuelle Ausstellung anschauen. Außerdem finden Kurse für Geflüchtete statt. Auch kulinarisch hat das Ausspann etwas zu bieten. Es gibt verschiedene Getränke und einige sehr leckere und hochwertige Gerichte. Wer wenig Geld hat, bekommt das Wasser oder den Tee aus dem Samowar kostenlos. Die Atmosphäre lädt einfach zum Verweilen und Ausspannen ein.

Blick auf eine lange Tafel mit roter Tischdecke und schwarzen Stühlen. An den Wänden des Raumes befinden sich große Fotografien.

Quelle: Conny Wischhusen

 Monatlich neue Ausstellungen im Kunstmix

Eine Querstraße weiter befindet sich seit 2009 die kleine, aber feine Produzentengalerie Kunstmix. Die beteiligten KünstlerInnen sind Dirk Lohmann (Fotografie), Martin Koroscha (Malerei, Fotografie), Fita Chagas (Malerei, Fotografie, Grafik) und Leila Seidel (Malerei, Grafik). Im vierwöchigen Abstand werden sehr spannende und inspirierende Einzel- oder Gruppenausstellungen gezeigt. Es wechseln sich hierbei die Künstler der Galerie mit Gastkünstlern ab. Die gut besuchten Vernissagen sind ein Höhepunkt der Ausstellungen, weil dann meistens auch die ausstellenden Künstler anwesend sind und auch andere KünstlerInnen aus Bremen angetroffen werden können. 

Galerie mit großen Fotografien an den Wänden und in zwei Holzständern in der Mitte des Raumes.

Quelle: Conny Wischhusen

 Kunst aus Bremen und umzu in der AtelierGalerie einseins7

Die AtelierGalerie einseins7 befindet sich mitten in Bremens angesagtem Stadtteil, dem "Viertel".  Die Galerie liegt im 3. Stock eines Mehrfamilienhauses und ist die wohl kleinste und höchstgelegenste Galerie Bremens. Sie ist an mein Atelier angegliedert, in dem ich regelmäßig arbeite und monatlich wechselnde Ausstellungen von befreundeten KünstlerInnen aus Bremen und umzu zeige. Des Weiteren gibt es Gruppenausstellungen zu wechselnden Themen. Geöffnet hat die Galerie dienstags von 12-16 Uhr und freitags von 15-19 Uhr. Weitere Termine sind nach telefonischer Vereinbarung auch möglich.

Weiße Wand mit abstrackten Bildern in verschiedenen Größen und Farben.

Quelle: Conny Wischhusen

 Spontanität und Abwechslung in der Villa Sponte

Die Villa Sponte liegt am Osterdeich und hat einen großen Garten mit Blick auf die Weser. In der 1928 von Konsul Heinemann errichteten Villa hat sich Mitte 2012 der Verein villa sponte zeitkultur e.V. gegründet. Es ist ein Ort, an dem verschiedenste kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Von Lesungen über Konzerte oder Ausstellungen ist alles vertreten. Der Name des Vereins wird gelebt. Hier trifft man sich spontan, aus eigenem Antrieb und ohne staatliche Zuschüsse. Die Mitglieder sind aufgefordert selbst mitzuwirken und sich einzubringen. Diese herzliche und offene Art und Weise spürt man beim Besuch einer Ausstellung oder eines Konzertes. Alle zwei Jahre veranstaltet der Verein „LaWeser“, einen Frauenkunstmarkt, auf dem dann auch Stände im Garten der Villa aufgebaut sind und man so das Flair von Kunst und Kultur auch draußen genießen kann.

Backstein-Villa mit weißen Fensterläden, im Vordergrund ein herbstlicher Garten.

Quelle: Conny Wischhusen

 Unterschiedliche Stilrichtungen im Atelier Brandt Credo

Auf der anderen Seite der Weser, in der Neustadt, befindet sich das Atelier Brandt Credo , das im Jahr 2000 von Jürgen Brandt und Anke Credo in einem wunderschönen Altbremer-Haus eröffnet wurde. Hier finden mehrere Ausstellungen im Jahr statt. Eine tolle Anlaufstelle für Kunstkenner, Kunstinteressierte und KünstlerInnen. Ausgestellt werden unterschiedliche Stilrichtungen. Vielleicht ist die ein oder andere Überraschung dabei. Geöffnet hat die Galerie sonntags von 16-18 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. 

Außenansicht eines hell gestrichenen Hauses mit großen Fenstern und Glastür.

Quelle: wft bremen.online/ GMB

Hier findet ihr alle Tipps

Das könnte euch auch interessieren