Logo Bremen Erleben!

Haarige Geschichten - Bilder vom Menschen Teil 2

Zu sehen ist eine Frau mit pinken Axelhaaren. Ihre Arme hat sie über dem Kopf verschränkt. Sie trägt ein schwarzes Oberteil
Die Kunsthalle Bremen nimmt Darstellungen von Pablo Picasso zum Anlass, um unterschiedliche Körperbehaarung und Schönheitsnormen zu diskutieren.

Quelle: Maren Kraus

Wann & Wo

22. Mai bis 19. September 2021 in der Kunsthalle Bremen

Blick auf die Kunsthalle Bremen im Frühling, im Vordergrund Narzissen

Zur Ausstellung

Quelle: Katharina Müller / WFB

Haarige Geschichten

Gemessen an gängigen Schönheitsidealen hat jeder Mensch irgendwo am Körper zu viele oder zu wenige Haare. So wundert es nicht, dass Umfragen zufolge immer mehr Menschen ihren Körperhaaren den Kampf ansagen und sich rasieren, epilieren, zupfen, wachsen und sugarn.

In der Ausstellung "Die Picasso-Connection" sind sie allerdings doch zu finden: jene Bilder von Körperhaaren, die heutzutage vielfach mit Gefühlen von Scham, Unwohlsein oder Peinlichkeit besetzt sind. Dies hat die Kunsthalle Bremen zum Anlass genommen, um einen Call for Photos zum Thema "Haarige Geschichten" zu starten. Die Geschichten umfassen humorvolle, nachdenklich stimmende und traurige Erfahrungen mit vorhandenen oder fehlenden Haaren auf dem Bauch, unter den Achseln, an den Beinen, im Gesicht oder am Körper.

Eine Auswahl der eingereichten Fotografien und ihrer Geschichten wird in der Dauerausstellung präsentiert und hierbei mit Skulpturen von menschlichen Körpern aus der Kunsthallen-Sammlung im Raum "Bilder von Menschen" und im Nebenraum in einen Dialog gesetzt.

Das könnte euch auch interessieren

Außenansicht des Wilhelm Wagenfeld Hauses bei Nacht

Museen in Bremen

Quelle: Bettina Berg (Gerhard-Marcks-Haus)

Außenansicht einer Kunstgalerie mit verschiedenen Skulpturen und Malereien hinter erleuchteten Fenstern.

Kulturtipps

von Kennern

Quelle: wft bremen.online/ GMB