Scheinbar hochmoderne Abstraktionen, krakelige Kinderzeichnungen, kunstvolle Exlibris – "Das ist Overbeck?" wird sich manch ein Betrachter vor diesen Werken überrascht fragen.

Der berühmte "Wolkenmaler" aus Worpswede zeigt sich hier von seiner unbekannten Seite. Aber auch die Landschaftsmalerin Hermine Overbeck-Rohte wartet mit ungeahnten Motiven auf: Bücklinge, ein Seeohr und vieles mehr. Manches wurde noch nie, vieles kaum je öffentlich gezeigt. Und so zeichnet diese Ausstellung ein neues Bild des berühmten Malerpaares: vielseitig, humorvoll, experimentierfreudig und immer wieder überraschend. Ergänzt um zahlreiche Highlights aus der Sammlung des Overbeck-Museums, lädt die Ausstellung dazu ein, Fritz und Hermine Overbeck neu zu entdecken – in all ihren Facetten.
Die Ausstellung bildet zugleich den Auftakt zum Jubiläumsjahr 2019, in dem beide – Fritz und Hermine Overbeck – ihren 150. Geburtstag feiern. Eine Reihe von Sonderausstellungen stellt unterschiedliche, oftmals weitgehend unbekannte Werkgruppen des Malerpaares in den Mittelpunkt und zeigt die ganze Vielfalt ihres künstlerischen Schaffens.


Ein Gemälde von einem Rosengesträuch von Fritz Overbeck.
Rosengesträuch von Fritz Overbeck  Quelle: Overbeck-Museum