Bremen-Nord

"Himmel | Erde | Himmel"


Ab dem 11. Februar 2018 zeigt das Overbeck-Museum in Vegesack die Werke der Worpsweder Künstlerin Birte Hölscher. "Himmel | Erde | Himmel" stellt Hölschers Malereien und Fotografien den Werken von Hermine Overbeck-Rohte gegenüber. Mehr

Winter im Köksch un Qualm


Eine schön dekorierte gute Stube des 19. Jahrhunderts. Quelle: Köksch un Qualm

Was ist das Geheimnis der Bremer Biersuppe und wie hat man früher Wäsche gewaschen? Das Köksch un Qualm lädt donnerstags zum Mitmachen ein. Egal wie ungemütlich das Wetter wird, die Nachmittage im Köksch un Qualm versprechen gemütliche Stunden in Bremen-Nord! Mehr

Tom Astor


Gitarrenmusik und Songs aus fünf Jahrzehnten – die Country-Legende Tom Astor spielt am 23. Februar 2018 ein Konzert in Bremen-Nord. Mehr

Schifffahrt-Luftfahrt-Raumfahrt


Ein alter Rah-Segler liegt vor Anker; Quelle: bremen.online GmbH / Dennis Siegel

Das Raumfahrtjahr Bremen erreicht auch Bremen-Nord. Die neue Vortragsreihe "Schifffahrt-Luftfahrt-Raumfahrt" führt Sie mit spannenden Vorträgen in andere Welten. Mehr

Hökermarkt


Eine Frau verkauft einem Paar etwas auf dem Hökermarkt. Quelle: artischoke medien&marketing

Am 3. März ist es wieder soweit: Der Hökermarkt geht in die nächste Runde! Gleichzeitig findet der "Lange Samstag" in Vegesack statt und viele Geschäfte bleiben bis 18 Uhr geöffnet. Mehr

Heiko Herrmann "Malerei und Plastik"


Das Haus Kränholm zeigt ab dem 8. März 2018 Malereien und Skulpturen des Künstlers Heiko Hermann. Farbgewaltige Bilder und ein vielseitiges Begleitprogramm erwarten die Besucherinnen und Besucher. Mehr

"Klangvoll"


International erfolgreiche Musikerinnen und Musiker und vielfältige Konzertformate sind die Kennzeichen von "Klangvoll". Die neue Konzertsaison bietet musikalische Höhepunkte und viele Überraschungen. Mehr

Weiße Schrift auf grünem Hintergrund: Grüner wird's nicht, Quelle: DIALOG Public RelationsKein Bremer Bezirk ist so gespickt mit traumhaften Parkanlagen wie Bremen-Nord. Holen Sie sich Ihre Portion Natur in der grünen Lunge der Hansestadt. Mehr

Weiße Schrift auf rotem Hintergrund zeigt Aufschrift Ein Tag in Vegesack, Quelle: DIALOG Public RelationsShopping, Maritimes Ambiente, Kultur - erleben Sie Vegesack, die heimliche Hauptstadt von Bremen-Nord.  Mehr

Weiße Schrift auf lila farbenem Hintergrund: Kultur und Kohltour, Quelle: DIALOG Public RelationsAnspruchsvolle Ausstellungen und Museen oder unterhaltsame Konzerte und Events - in Bremen-Nord kein Widerspruch, wie die Kultur-Route zeigt. Mehr

Weiße Schrift auf rotem Hintergrund zeigt Aufschrift Ein Tag in Burglesum, Quelle: DIALOG Public RelationsLändlicher Charme und ein einladender Ortskern mit individuellen Geschäften erwarten Sie in Burglesum. Verbringen Sie einen Tag in der Bremer Schweiz. Mehr

Weiße Schrift auf blauem Hintergrund: Mach mal Blau, Quelle: DIALOG Public RelationsOb Weser oder Lesum - die direkte Wasserlage ist ein Markenzeichen von Bremen-Nord. Wasserratten folgen am besten der blauen Linie. Mehr

Weiße Schrift auf grünem Hintergrund: Sport ist Nord, Quelle: DIALOG Public RelationsRauf auf den Sattel, rein in die Wanderschuhe und entdecken Sie sich fit! An der frischen Luft und aktiv Bremen-Nord bereisen. Mehr

Weiße Schrift auf rotem Hintergrund zeigt Aufschrift Ein Tag in Blumenthal, Quelle: DIALOG Public RelationsWährend Sie zahlreiche Sportgärten und Wätjens Park in Blumenthal zu einem Tag an der frischen Luft einladen, macht der Denkort Bunker Valentin Geschichte spürbar. Mehr

Weiße Schrift auf orange farbenem Hintergrund: Mit Kind und Kegel, Quelle: DIALOG Public RelationsCircus, Pappbootregatta oder Entdeckertour - in Bremen-Nord kommen auch die Kleinen groß raus! Mehr

Denkort Bunker Valentin

Grafik zeigt Schriftzug und Symbol zum Denkort Bunker Valentin, Quelle: DIALOG Public RelationsEs gibt viele Umschreibungen, die versuchen sich diesem Bauwerk zu nähern und dabei unwillkürlich auf dem schmalen Grat zwischen Staunen und Schaudern wandern: monumentaler Koloss, Mahnmal aus Stahlbeton, Relikt des Verbrechens. Über 10.000 Zwangsarbeiter haben den U-Boot-Bunker Valentin unter nationalsozialistischer Herrschaft erbauen müssen. Seit Herbst 2015 ist das graue Ungetüm ein historischer Erinnerungsort. Mehr