Momentchen
noch ...

Freiwilligendienste

Ist der weitere Weg nach der Schule noch nicht klar oder das Interesse da, sich für das Gemeinwohl zu engagieren, ist ein Freiwilliges Jahr vielleicht eine Möglichkeit für euch.

Ein freiwilliges Jahr in einer Pflegeeinrichtung, in einer Kindertagesstätte oder in einer anderen gemeinwohlorientierten Einrichtung kann einen Einblick in ein gewünschtes Berufsfeld geben. Es bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren aber in erster Linie die Chance, etwas zu lernen und dabei etwas für andere Menschen zu tun.
 

Voraussetzungen und Abläufe

Ein freiwilliges Jahr dauert in der Regel zwölf, mindestens sechs und höchstens 18 Monate. Zumeist beginnt es zum 1. August oder zum 1. September eines Jahres. Die in der Regel ganztägige Hilfstätigkeit wird mit einem angemessenen monatlichen Taschengeld vergütet und die kostenlose Teilnahme an Seminaren ermöglicht. Auch die Sozialversicherungsbeiträge werden übernommen. Voraussetzung für das Absolvieren eines Freiwilligendienstes ist, dass die Vollzeitschulpflicht bereits erfüllt wurde.
 

Soziales, Kulturelles oder Ökologisches Jahr

Interessierte können Freiwilligenjahre verschiedener Ausprägungen wählen, wie etwa das Freiwillige Soziale, das Freiwillige Kulturelle oder das Freiwillige Ökologische Jahr. Das einjährige Engagement kann auch im Ausland absolviert werden. Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) bietet Freiwilligenjahre bei Trägern an, die im Bundesarbeitskreis FSJ zusammengeschlossen sind. Informationen rund um das Freiwillige Jahr bieten www.pro-fsj.de und www.freiwilligendienste-bremen.de.

Das könnte euch auch interessieren