Die Bronzeskulptur "Rüdi hört" wird regelmäßig als Journalistenpreis verliehen.

Bremer Hörkino

Wann & Wo

3. April 2019,

20 Uhr

 

swb-Kundencenter (Sögestraße/Am Wall)

Eintritt

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

An jedem ersten Mittwoch im Monat (außer im Januar, Juli und August) gibt es im swb-Kundencenter ein ganz besonderes Kino: Das kostenlose Bremer Hörkino. Hier gibt es jeden Monat ein anderes Stück zum Lauschen, das Sie eine Stunde lang in eine andere Welt entführt. Um 20 Uhr beginnt das Programm. Im Anschluss gibt es noch Raum, ins Gespräch zu kommen.

 

Auf der Internetseite des Bremer Hörkinos (www.bremer-hörkino.de) erfahren Sie mehr über den Inhalt der nächsten Stücke und haben die Möglichkeit, sich einen Ausschnitt zur Probe anzuhören. Auch einen Flyer mit dem aktuellen Jahresprogramm können Sie hier herunterladen.

 

Das aktuelle Programm

Beim nächsten Termin am 3. April wird der Feature-Debütpreis Bremer Hörkino 2019 verliehen – zum 15. Hörkino-Geburtstag im swb-Kundencenter! Die Preis-Bronzefigur "Rüdi hört" geht an Brigitte Kramer für ihr Stück "Lärm in der Tiefe – Wie Unterwasser-Krach die Meere kaputt macht" (Bayrischer Rundfunk, 2018).

 

Walgesänge, sanftes Blubbern, große Stille. So stellen wir uns den Klang der Unterwasserwelt vor. In Wahrheit wird es in den Meeren immer lauter: Schiffsmotoren, Sonare, Echolote, Bohrinseln und Bagger machen permanent Lärm. Der verbreitet sich im Wasser viermal besser als in der Luft. Umweltschützer haben vor kurzem eine "Lärmkarte" des Mittelmeers gezeichnet. Darauf gibt es kaum noch ruhige Flecken. "Das Feature zieht den Hörer in eine fremde Klang- und Lebenswelt tief unter der Meeresoberfläche", so beschreiben es die Juroren, die das Feature unter 17 eingereichten Stücken zum Siegerfeature erklärten.

 

Bereits sechs Mal wurde der Hörkino-Preis für Hörfunk-Autoren ausgelobt

Zum 15-jährigen Hörkino-Bestehen zeichnen die Initiatoren Beate Hoffmann und Charly Kowalczyk Autorinnen und Autoren aus, die sich zum ersten Mal an die lange Form von Radiostücken gemacht haben. 17 Journalist*innen hatten ihre Debütstücke eingereicht. Preisträgerin ist die in Spanien lebende Autorin Brigitte Kramer. Mit ihrem Feature "Lärm in der Tiefe – Wie Unterwasser-Krach die Meere kaputt macht", das 2018 vom Bayrischen Rundfunk produziert wurde, hat sie die unabhängige Jury überzeugt. Die Jurymitglieder sind Feature-Autor Helmut Kopetzky, Eva Gliem, Publikumsgast des Bremer Hörkinos und Tobias Nagorny, Feature-Redakteur bei Radio Bremen.

 

Begründung der Jury

Das Feature zieht den Hörer in eine fremde Klang- und Lebenswelt tief unter der Meeresoberfläche. Durch dieses sinnliche und faszinierende Hörerlebnis macht das Stück auf ein weitgehend unbekanntes ökologisches Problem in unseren Ozeanen aufmerksam. "Lärm in der Tiefe - Wie Unterwasserkrach die Meere kaputt macht" von Brigitte Kramer ist eine äußerst gelungene akustische und journalistische Spurensuche und ein unaufgeregter Appell, die Bedrohung dieses empfindlichen Ökosystems ernst zu nehmen. Eine besondere Erwähnung unter den 17 eingereichten Produktionen erhält das Stück "Die Welt ist eine Scheibe – Über das Revival der Vinyl-Schallplatte" (Produktion: Radio Bremen 2017) von Eva Garthe. Das Feature ist eine liebevoll arrangierte Hommage an die Vinylschallplatte und die magischen Momente des Plattenhörens. Unterhaltsam nimmt es ein popkulturelles Alltagsphänomen unter die Lupe – soziologische Betrachtung und Hörerlebnis zugleich.