Straßenzug in der Neustadt, zu sehen sind viele bunte Häuser

Neustadtrundweg: Bremen - bunt und grün

Text in Leichter Sprache

Der Stadtrundgang "Bremen – bunt und grün" führt zu alten und neuen, bekannten und bisher weniger bekannten Sehenswürdigkeiten der Bremer Neustadt und entlang der Weser. Der Rundweg ist weitestgehend barrierefrei geführt. Mit Kinderwagen, Rollstuhl, Rollator oder mit anderen Gehhilfen sind alle Stationen zu erreichen. Die Karte gibt weitere Informationen zu Rampen, Treppenanlagen, Behindertenparkplätzen und öffentlichen Behinderten-WCs entlang des Weges. Diesen Rundgang gibt es auch in Leichter Sprache.
Ergänzende Informationen zu den Stationen, zur Barrierefreiheit und zu der am Weg liegenden Gastronomie bietet ein ergänzender Audioguide. Viel Spaß beim Erkunden und Entdecken!

Stationen des Rundgangs

Blick auf die WeserburgSeit dem späten 19. Jahrhundert thront die ehemalige Hagensburg auf der Insel zwischen der großen und der kleinen Weser. Einst das Gebäude einer Tabakfabrik und auch einer Kaffeerösterei ist es heute eines der größten Museen für moderne Kunst in Deutschland mit hohem internationalem Ansehen. Dort können Sie spannende Ausstellungen und Veranstaltungen genießen. 

Weitere Infos:

Infos zur Barrierefreiheit:

 

Mehr Infos zum Anhören:

Blick in den TeerhofZusammen mit der gegenüberliegenden Schlachte war der Teerhof mit ansässigen Werften und Schifffahrtshäusern das maritime Zentrum der Stadt. Im 13. Jahrhundert war das Teerhaus der einzige Ort, an dem aus Brandschutzgründen Teer produziert werden durfte. Der Teer wurde zum Abdichten der Schiffsplanken genutzt. Nach der Bombardierung im zweiten Weltkrieg wurde die Weserburg wieder aufgebaut und der Teerhof lag lange Zeit brach. Heute ist der Teerhof ein ruhiges Wohngebiet mit Skulpturen verschiedener zeitgenössischer Künstler zum Anschauen und Anfassen. 

 

Mehr Infos zum Anhören:

Blick von der Brücke, die über die Kleine Weser führtMit dem Gang über diese Brücke verlassen Sie die Bremer Halbinsel und erreichen das "Neustädter Festland". Gleichzeitig wird an dieser rauschenden Stelle die Grenze zwischen der kleinen Weser und dem Werdersee markiert. Die Neustadt gilt als junges Szeneviertel, das neben Platz für Grünanlagen auch kulturelle Vielfalt zu bieten hat. Dieser vielfältige Stadtteil lockt immer mehr Bremer über den Fluss. 

 

Mehr Infos zum Anhören:

Hochbeete und Sitzgelegenheiten auf dem Lucie-Flechtmann-PlatzEin Begegnungsort für Jung und Alt mit städtischem Garten Flair. Die Nachbarschaftsinitiative „Ab geht die Lucie“ gründete in Zusammenarbeit mit einem Kindergarten und einem Seniorenheim dieses gemeinschaftliche Projekt zur Verschönerung des grauen Stadtplatzes. Urban Gardening, ein neuer Gartenkult mit nachhaltigem Gedanken und offen für alle! Das hätte sicher auch der „Fisch-Luzi“ gefallen, einer Bremer Persönlichkeit nach der dieser Platz benannt wurde. Gleich gegenüber vom Platz liegt an der Westerstrasse „Hachez“. Seit 1890 wird hier feinste Schokolade hergestellt. Die Produkte der Schokoladenmanufaktur sind vielerorts in Bremen erhältlich. 
Weitere Infos:

  • Der Platz ist nicht von allen Seiten stufenlos zugänglich und mit vielen wechselnden Bauelementen versehen

Mehr Infos zum Anhören:

Der kleine Roland in der Neustadt.Die Miniatur-Ausgabe des UNESCO- Weltkulturerbes muss sich vor seinem großen Vorbild nicht verstecken. Mit Liebe zum Detail und aus feinstem Sandstein gefertigt steht er für den fast schon revolutionären Willen der Neustädter im 18. Jahrhundert, endlich mit den Altstädtern rechtlich gleichgestellt zu werden. Frei nach dem Motto: "Was die Altstädter können, können wir schon lange." Das "Café am Neuen Markt" bietet im Sommer die Möglichkeit draußen zu sitzen, das Café ist nicht barrierefrei | Das Restaurant "Novazena" im Südbad ist teilweise barrierefrei, das WC ist nicht öffentlich und nur während der Öffnungszeiten des Südbades gegen die Eintrittsgebühr nutzbar.

Mehr Infos zum Anhören:

NeustadtswallanlagenDie Grünanlage, welche früher zum Schutz der Bremer Altstadt diente, bietet heute einen hohen Freizeit- und Erholungswert. Die mächtigen Befestigungsanlagen sind einer grünen und bunt genutzten Parklandschaft gewichen, die sich unter Neustädtern ob jung ob alt besonderer Beliebtheit erfreut.

Mehr Infos zum Anhören:

Bilder an der Außenwand der Shakespeare CompanyDarf’s ein bisschen Kultur sein? Die Bremer Shakespeare Company bringt Stücke des englischen Dramatikers auf die Bühne und interpretiert sie dabei neu. 

Infos zur Barrierefreiheit:

Mehr Infos zum Anhören:

 

Ornament Bremer Schlüssel in einer Wand eingelassenUrsprünglich aus dem 14. Jahrhundert hat dieses Symbol seine Bedeutung als Wiedererkennungsmerkmal Bremens bis in die Neuzeit fortgeführt und ist als eines der Wahrzeichen der Stadt vielerorts in Bremen anzutreffen.

WerderseeDieser wenige hundert Meter entfernte Badesee bildet eine grüne Oase in Bremen. Haben Sie etwas Zeit mitgebracht? Genießen Sie die Natur am See. Apropos bunt und grün, das bunte Graffiti an der gegenüberliegenden Teerhofmauer entstand im Rahmen der Musikveranstaltung „Jazzahead“ und zeugt von der Freundschaft zwischen Bremen und seiner israelischen Partnerstadt Haifa. 
 

Mehr Infos zum Anhören:

 

Blick von einer Brücke über den Lauf der WeserDie Bremer fühlen sich seit jeher mit ihrem Gewässer verbunden. So wundert es nicht, dass einige der wichtigsten und schönsten Orte der Stadt direkt an der Weser zu finden sind. Entlang der Weser liegen die Vergnügungsmeile Schlachte und der grüne Osterdeich. Mit ein wenig Glück und Geduld können Sie von der Wihelm-Kaisen-Brücke aus auch den Wasserturm – liebevoll umgedrehte Kommode genannt – und die Scheinwerfer des Weserstadions erkennen. 

 

Mehr Infos zum Anhören:

Kupferdenkmal WindroseDer wohl größte Kompass Bremens misst einen Durchmesser von zwei Meter. Seit den Sechzigerjahren ziert das Kupferdenkmal den Platz an der Weser. Die Windrose zeigt auf Städte in allen Himmelsrichtungen, zu denen Bremen enge Beziehungen hat. Ein schweres Stück Bremer Geschichte. 

 

Mehr Infos zum Anhören:

Sankt-Martini-KircheMit ihrer besonderen Lage am ehemaligen Bremer Hafen, der heutigen Schlachte, ist diese Kirche Bestandteil vieler Kapitel der Bremer Geschichte seit dem 17. Jahrhundert. Neben den regelmäßigen Besuchern der Gottesdienste trafen hier auch Seeleute ein, um Gottes Beistand auf gefährlichen Überseefahrten zu erbitten. Auch für Pilger aus dem Norden war das Gotteshaus eine bedeutende Station auf dem Jakobsweg. 

 

Mehr Infos zum Anhören:

Blick auf die Schlachte und die WeserHier herrscht ständig reges Treiben. Unter Bremern und Touristen ist die Weserpromenade gleichermaßen beliebt. Schließlich lockt die Schlachte mit maritimem Flair, zahlreichen Veranstaltungen oder dem Schlachtezauber in der Vorweihnachtszeit und nicht zuletzt mit einem bunten kulinarischen Angebot und einem wunderschönen Ausblick über die Weser und auf die Neustadt. 
Weitere Infos:

  • Jeden Samstag 08:00 bis 14:00 Uhr Trödelmarkt

Mehr Infos zum Anhören:

Karte Neustadtrundweg Bremen - bunt und grün

Quelle: Quelle: protze & theiling / Geo Bremen

Infos zur Barrierefreiheit

Es gibt eine kurze Steigung zur Brücke. Das letzte Stück der Brücke ist mit Naturstein gepflastert. 
Steigung: 5% 
Länge: 15 m 
Breite: 1,60 m

Zugang über eine Treppe oder einen Fahrstuhl möglich. 
Steigung auf der Bücke 7%

An der Seite entlang der Westerstraße führen Treppen herab. Die Gestaltung des Platzes ändert sich häufig. Hindernisse in Form von Holzkonstruktionen und Beeten befinden sich auf dem Platz.

Es wird empfohlen den Platz auf der rechten Seite zu verlassen und die Straße zu überqueren. An dieser Stelle ist der Bordstein abgesenkt. Manchmal parken Autos auf diesem Zugang.

Ein Schotterweg und ein gepflasterten Weg führen nebeneinander durch den Park. Achtung: Die Einteilung in Rad- und Fußweg wird nicht eingehalten.

Auf dem ursprünglichen Weg befindet sich eine Ampel ohne Signalton für Blinde und Sehbehinderte.

Steigung: 9% 
Länge: 28 m Breite: 
4,50 m

a eingeschränkt nutzbar 
Weitere Barrierefreie Infos: 
Weserburg - Museum für moderne Kunst

keine Daten vorhanden

keine Daten vorhanden

a weitergehend nutzbar

a barrierefrei nutzbar

Stadtrundgang lesen

Der Stadtrundgang für alle als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken:

Neustadtrundweg - Bunt und grün

Stadtrundgang anhören

Es gibt den Stadtführer auch als Audioguide. Er bietet Ihnen Informationen zu den einzelnen Stationen und Wegbeschreibungen zur nächsten Station. Sie können sich den Audioguide als ZIP-Datei herunterladen.

im MP3-Format (ZIP 76,5 MB)
als DAISY(128)-Hörbuch (ZIP 61,5 MB)
als DAISY(48)-Hörbuch (ZIP 24,3 MB)