Logo Bremen Barrierefrei
Startseite Kontakt Kontrast
  1. Start
  2. Tourismus + Freizeit
  3. Ausflüge
  4. Worpswede

Worpswede

Ein großer, aufwendig angelegter grüner Garten. Im Hintergrund ist ein weißes Haus im Jugendstil zu sehen, der Barkenhoff in Worpswede.
Das Künstlerdorf Worpswede liegt circa 30 Kilometer von Bremen entfernt und bietet viele Möglichkeiten für einen erlebnisreichen Tagesausflug. Wir wünschen viel Freude beim Entdecken!

Quelle: privat - VK

Worpswede

Worpsweder Museumsverbund

Alle vier Häuser des Museumsverbundes sind barrierefrei zugänglich und verfügen laut Selbstauskunft über rollstuhlgerecht eingerichtete WCs.

Weitere Infos: www.worpswede-museen.de

 

Museum am Modersohn-Haus

Der Zugang ist barrierefrei – ein Teil der Ausstellung befindet sich im "Kellergeschoß" und ist nur über eine Treppe erreichbar.
Es gibt kein WC für Rollstuhlfahrer*innen.

Weitere Infos: www.museum-modersohn.de

 

Gästeführer Worpswede-Teufelsmoor
Die Mitglieder des Vereins "Gästeführer WORPSWEDE-TEUFELSMOOR e.V." haben für Menschen mit Beeinträchtigung zur Zeit folgende Angebote:

  1. Busbegleitung: Worpswede und das Teufelsmoor per Bus
  2. Für Menschen mit Sehbehinderung: Iris Pott-Sehnke / Museumsführung im Barkenhoff
  3. Bei der Führung "Slow Motion" erfahren Sie bei einem Streifzug durch das Dorf mehr über die Entwicklung Worpswedes vom Bauerndorf zum Künstlerort: Worpswede - Slow Motion


Torfkahnfahrt
In Ausnahmefällen und nach genauer Rücksprache und Abklärung ist es möglich, dass ein Rollstuhlfahrer auch an einer Torfkahnfahrt teilnehmen kann. Pro Torfkahn (mit normaler Weise max. 16 Gästen) ist ggf. die Mitnahme eines Rollstuhlfahrers möglich. Weitere Infos zu Torfkahnfahrten unter: www.torfschiffe.de

 

(Stand der Information: Mai 2018)

Anreise mit der Bahn

In einer knappen Stunde erreichen Sie Worpswede in einer direkten Verbindung vom Bremer Hauptbahnhof mit dem Bus 670.

 

Es gibt noch eine andere und etwas schnellere Möglichkeit (Dauer: 40 Minuten), Worpswede zu erreichen. Hier muss man allerdings einmal umsteigen: Vom Bremer Hauptbahnhof mit dem RE nach Osterholz-Scharmbeck und dort umsteigen in den Bus 640 nach Worpswede. Auf der Internetseite vom Zweckverband Verkehrsverbund Bremen / Niedersachsen (ZVBN) finden Sie einen Stationssteckbrief zum Bahnhof Osterholz-Scharmbeck.

 

Hilfreiche Infos rund um das Thema "unterwegs mit der Bahn" finden Sie in der Rubrik Mobilität.

 

Parken

Die öffentlichen Parkplätze, die mit einer Beschilderung (Parkleitsystem) im Ort ausgewiesen sind, verfügen über ausgewiesene Behindertenparkplätze.

 

(Stand der Information: Mai 2018)

Eine Übersicht über barrierefreie Unterkünfte in Worpswede ist in Planung. Bis dahin ist eine Vermittlung über die Tourist-Information Worpswede möglich.

 

Kontakt: Tourist-Information Worpswede

Telefon: 04792 - 93 58 20

E-Mail: info@worpswede-touristik.de

Internetseite: www.worpswede-touristik.de

 

(Stand der Information: Mai 2018)

Barrierefrei zugänglich sind fast alle Cafés und Restaurants in Worpswede.

Für Rollstuhlfahrer*innen geeignete WCs gibt es hier:

 

 

(Stand der Information: Mai 2018)

Ein barrierefreies öffentliches WC finden Sie im Ortszentrum (Großer Parkplatz, Bergstraße).

Ein weiteres barrierefreies öffentliches WC befindet sich am Hammestrand.

 

(Stand der Information: Mai 2018)

Möchten Sie noch mehr über Worpswede erfahren? Dann besuchen Sie die Webseite der Tourist-Information Worpswede auf worpswede-touristik.de.

Worpswede 1

Der Barkenhoff war früher der Mittelpunkt der Künstlerkolonie Worpswede. Heute beherbergt er das Heinrich-Vogeler-Museum.

Quelle: privat - VK

Worpswede 2

Vor dem Barkenhoff führt eine prächtige Treppe in den großen Garten.

Quelle: privat - VK

Worpswede 3

Das Gelände vor dem Barkenhoff in Worpswede.

Quelle: privat - VK

Worpswede 4

Die Putten der Bildhauerin Clara Westhoff-Rilke und die bunten Malereien von Paula Modersohn-Becker schmücken die Zionskirche in Worpswede.

Quelle: privat - VK

Worpswede 5

Das Grab der Malerin Paula Modersohn-Becker in Worpswede.

Quelle: privat - VK