Logo Bremen Barrierefrei
Startseite Kontakt Kontrast
  1. Start
  2. Barrierefreiheit

Barrierefreiheit

Ein Laptop mit Braillezeile, Hände ertasten den Text in Blindenschrift.
In der Erklärung zur Barrierefreiheit erläutern wir den Stand der Umsetzung im Portal Bremen barrierefrei. Wir erläutern Tipps zum Bedienkonzept und ermöglichen den Kontakt zum Projektteam, wenn es Fragen gibt oder Barrieren auftauchen.

Quelle: Michel Arriens | www.michelarriens.de

Erklärung zur Barrierefreiheit

Für die Erstellung dieses Internetauftritts gelten folgende Gesetze und Richtlinien:

 

Die Prüfung der Barrierefreiheit erfolgt auf Grundlage der harmonisierten EU-Norm EN 301 549.

 

Der Internetauftritt wurde durch das Team Webentwicklung der Abteilung bremen.online der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH erstellt. Die Grundfunktionen (Aufbau, Navigation, Seitenstruktur, Mobilansicht) wurden von dem Team während der Erstellung auf Barrierefreiheit geprüft. Die Prüfung auf Barrierefreiheit erfolgte anhand des WCAG-Tests und der Web Content Accessibility Guidelines 2.0. 

 

Im laufenden Betrieb werden die Funktionen immer wieder durch User-Tests beurteilt.

 

Dieser Internetauftritt richtet sich an Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Es ist unser Ziel, das Portal „Bremen barrierefrei“ möglichst allgemein verfügbar zu machen, unabhängig von den technischen Möglichkeiten und Einschränkungen. Das grundsätzliche Konzept für die Benutzbarkeit des Portals wurde gemeinsam mit Vertreter*innen der Zielgruppen und zahlreichen weiteren Akteur*innen erarbeitet und getestet. Das Konzept wird stetig weiterentwickelt. Die Benutzungsfreundlichkeit des Internetauftritts verbessern wir ständig in Zusammenarbeit mit Vertreter*innen der Zielgruppen und mit einzelnen Personen aus den Zielgruppen.

 

Die definierten Zielgruppen dieses Angebotes und deren Ansprüche an Darstellung und Technik machen es gelegentlich erforderlich, zwischen breiter Verfügbarkeit und speziellen Bedürfnissen der Barrierefreiheit abzuwägen. So ist die Karten-Anwendung beispielsweise nicht vollständig barrierefrei, sondern mit einem Fokus auf die spezielle Zielgruppe kognitiv beeinträchtigter Personen optimiert worden.

 

Diese Erklärung wurde im August 2020 erstellt und zuletzt am 17. September 2020 aktualisiert.

 

Feedback und Kontaktangaben

Sollten Sie auf unseren Seiten auf Barrieren stoßen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an barrierefreiheit@bo-bremen.de. Bitte beschreiben Sie in der E-Mail, wo genau Ihnen diese Barriere aufgefallen ist. Die Übersendung von entsprechenden Screenshots und ein Link zu der genauen Adresse im Internet ist hierbei immer hilfreich.

 

Die Webentwicklung der Abteilung bremen.online der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH arbeitet an der barrierefreien Zugänglichkeit. Speziell geschulte Mitarbeitende sind für die Bearbeitung und Beantwortung der eingehenden Mitteilungen zuständig.

 

Hinweis zum Durchsetzungs- und Schlichtungsverfahren nach § 16 und § 22 Bremisches Behindertengleichstellungsgesetz

Falls Sie durch mangelnde Barrierefreiheit bei der Nutzung von digitalen Auftritten und Angeboten öffentlicher Stellen beeinträchtigt sind, können Sie sich bei der entsprechenden Stelle beschweren. Wenn Sie innerhalb der Frist keine zufriedenstellende Antwort erhalten haben und die Barriere immer noch besteht, können Sie sich an folgende Stelle wenden: Zentralstelle für barrierefreie Informationstechnik. Diese Stelle ist für die Durchsetzung und Überwachung der Barrierefreiheit in Bremen zuständig.

 

Bei der Schlichtungsstelle können Sie einen Antrag auf Einleitung eines Schlichtungsverfahrens stellen. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, bei Streitigkeiten zwischen Menschen mit Behinderungen oder ihren Verbänden und öffentlichen Stellen zu vermitteln und eine Einigung zu erzielen.

 

Folgende Inhalte und Bedienelemente dieses Angebotes sind derzeit nicht barrierefrei

Wir bemühen uns, dieses Angebot bestmöglich barrierefrei zu gestalten. Trotzdem kann es beispielsweise durch Updates zugrunde liegender Software dazu kommen, dass Inhalte nicht barrierefrei nutzbar sind.

 

In seltenen Fällen können wir mit bestehenden Technologien noch keine vollständige Barrierefreiheit herstellen oder sind aufgrund der Tatsache, dass uns solche Inhalte von Dritten zur Verfügung gestellt werden, aus technischen oder urheberrechtlichen Gründen nicht in der Lage, diese Inhalte barrierefrei darzustellen. Wir bemühen uns hier aber grundsätzlich um den Einsatz zumindest barrierearmer Technologie.

 

Abkürzungen, Akronyme oder anderssprachige Worte im Text

Abkürzungen, Akronyme oder anderssprachige Worte im Text werden derzeit noch nicht entsprechend gekennzeichnet und erläutert. Die Umsetzung ist in Planung.

Bedienungshinweise

Sie können die einzelnen Abschnitte des Akkordeons mit der Tab-Taste erreichen. Um einen Akkordeon-Abschnitt zu öffnen oder zu schließen, drücken Sie bitte die Enter-Taste.

Im Internetauftritt wurde eine korrekte semantische Struktur umgesetzt. Das heißt: Es werden durchgängig Überschriften verwendet, um die Seiten zu unterteilen und besser zu strukturieren. Wir haben den Links beschreibende Namen beigefügt, so dass verständlich ist, welche Funktion sie haben. Wir haben versteckte Texte hinzugefügt, um Ihnen mitzuteilen, dass ein Link ein neues Fenster oder eine neue Registerkarte in Ihrem Browser öffnet.

 

Die Seite "Inhaltsübersicht" ist über die untere Fußnavigationsleiste erreichbar. Sie enthält die Übersicht aller Inhaltsseiten des Internetauftritts. Mit einem Klick auf die abgebildeten Verlinkungen gelangen Sie direkt zur jeweiligen Seite.

Der Internetauftritt ist für unterschiedliche Auflösungen gleichermaßen optimiert und stellt für Mobilgeräte eine optimierte Darstellung bereit.

Unsere Internetseiten lassen sich alternativ mit der Tastatur bedienen. Verwenden Sie dazu folgende Tasten:

  • Um ein Kontrollfeld zu wählen/abzuwählen: die Leertaste.
  • Um sich zwischen Links vorwärts zu bewegen: die Tabulatortaste.
  • Um sich zwischen Links rückwärts zu bewegen: gleichzeitig die Umschalttaste mit der Tabulatortaste.
  • Um einen Schaltflächenbefehl auszuführen: wählen Sie die Schaltfläche und betätigen Sie die Eingabetaste.

Oben rechts auf jeder Seite gibt es entsprechende Schaltflächen, um die Schrift kleiner und größer zu machen sowie den Kontrast zu maximieren.

 

Außerdem können Sie mit folgenden Tastenkombinationen die Darstellungsgröße verändern:

  • Halten Sie die Taste "Strg" gedrückt und bewegen Sie das Scrollrad auf der Maus.
  • Oder: Halten Sie die Taste "Strg" gedrückt und verwenden Sie die "Plus"-Taste zum Vergrößern oder die "Minus"-Taste zum Verkleinern.

 

Alternativ können Sie die Schriftgröße über die Browsereinstellungen dauerhaft verändern. Weitere Erläuterungen erhalten Sie in der Hilfe zu Ihrem Browser.


Um die Kantenglättung von Schriften unter Windows zu aktivieren, wählen Sie unter "Systemsteuerung" > "Anzeige" > "Darstellung" > "Effekte" > "Folgende Methode zum Kantenglätten von Bildschirmschriftarten verwenden" > "ClearType".

 

Um Ihren eigenen Style (Farben, Schriften) zu verwenden, können Sie diesen importieren. Wählen Sie beispielsweise im Internet Explorer "Extras" > "Internetoptionen" > "Barrierefreiheit". Klicken Sie dann die gewünschten Kontrollkästchen an, um Farben, Schriftstile oder Schriftgrößen zu ignorieren. Im gleichen Fenster können Sie bei "Dokument formatieren" unter "Verwendung meines Style Sheets" ein Häkchen setzen. Wählen Sie dann Ihr bevorzugtes Style Sheet aus und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Klick auf "OK". Sie erhalten dann eine Auswahl von Farben und Schriftarten.

Die Freitextsuche finden Sie auf der Seite www.bremen.de/barrierefrei/stadtfuehrer. Ein paar Suchtipps:

 

  • Umlaute (ö, ä, ü) werden erkannt.
  • Wenn Sie mehr als einen Suchbegriff eintragen, werden diese "Und"-verknüpft.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Um eine zusammenhängende Wortgruppe zu suchen, setzen Sie Ausdrücke oder Namen in Anführungszeichen, beispielsweise "Freie Hansestadt Bremen".


Eine ausführliche Beschreibung der Suche finden Sie auf folgender Seite: www.bremen.de/barrierefrei/stadtfuehrer/so-geht-die-suche

Das Suchformular des Stadtführers ist technisch barrierefrei erstellt worden. Damit soll sichergestellt werden, dass die Fähigkeit, Anfragen zu stellen, Inhaltssuchen durchzuführen und Interaktionen auszuführen, nicht eingeschränkt sind.

Wir haben allen informativen Bildern (und Bildern von Texten sowie Grafiken) beschreibende Alternativtexte hinzugefügt.

Wir betten Videos im Regelfall über YouTube ein. Die Barrierefreiheit kann hier nicht garantiert werden. Wir bemühen uns, diese Inhalte barrierearm zu gestalten, indem wir sie entsprechend kennzeichnen. Über die entsprechende Schaltfläche des YouTube-Players können Sie vorhandene Untertitel ein- und ausblenden.

Auf zwei Seiten im Portal befinden sich Audiodateien. Entsprechende schriftliche Textversion für hörbeeinträchtigte und gehörlose Menschen liegen hier nicht vor.

 

Auf folgenden Seiten im Portal sind Audiodateien eingebunden:

  • Neustadtrundweg: Bremen - bunt und grün
    Im Rahmen der einzelnen Stationen sind Audiodateien platziert, die gesprochene Informationen enthalten. Hierbei handelt es sich um ein ergänzendes Angebot zu den vorhandenen schriftlichen Kurztexten. Die gesprochenen Versionen und die Kurztexte sind nicht identisch. Die Audioversionen sollen sehbeeinträchtigten und blinden Menschen zusätzliche Eindrücke des Ortes ermöglichen.

 

  • Hilfsmittel
    Auf der Seite befindet sich unter anderem ein Erfahrungsbericht von einer sehr stark sehbeeinträchtigten Frau. Sie berichtet in einer Hörversion vom iPhone-Treff, den sie anbietet. Darüber hinaus schildert sie in weiteren Hörversionen ihre Erfahrungen mit ausgewählten technischen Hilfsmitteln für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen. Diese Informationen richten sich an die genannte Zielgruppe.

Die Karten-Anwendung ist eine Unterstützung insbesondere für Personen mit kognitiven Einschränkungen, um Informationen zur Zugänglichkeit und Nutzbarkeit von Einrichtungen leicht auffindbar zu machen. Die Darstellung dieser Inhalte ist so aufgebaut, dass sie auf verschiedenen Wegen aufrufbar sind: Zum einen über die Karte direkt und zum anderen über eine Listenansicht unterhalb der Karte. Die Karte ist für Personen, die auf einen Screenreader oder die ausschließliche Steuerung mit der Tastatur angewiesen sind, nicht nutzbar. Sie können aber die Einrichtungen über die Liste unterhalb der Karte aufrufen. Für zahlreiche weitere Zielgruppen ist die Karte dafür umso besser nutzbar.

 

Die Karten-Anwendung widerspricht somit formal den WCAG-Kriterien 1.1.1 "Textalternativen" und 1.2.1 "Tastatursteuerung". Die Möglichkeiten, diese Kriterien erfüllen zu können, werden regelmäßig mit den o.g. Gruppen evaluiert.

Die Dokumente und insbesondere PDF-Dateien des Internetauftritts werden in der Regel barrierefrei angeboten. Davon ausgenommen können Dokumente und PDF-Dateien sein, die uns von Dritten zur Verfügung gestellt wurden und ein Zusatzangebot darstellen beziehungsweise deren Inhalt auch als HTML-Alternative zur Verfügung steht.

Zum Öffnen der angebotenen PDF-Dokumente benötigen Sie  einen PDF-Reader. Dieses Programm kann im Internet kostenlos heruntergeladen werden.